3000 Euro Kredit

3000 Euro: Ratenkredit oder Dispo?

Für einen 3000 Euro Kredit stehen zwei grundsätzliche Möglichkeiten zur Verfügung: Zum einen können Verbraucher einen Ratenkredit abschließen, zum anderen können sie auf ihrem Girokonto einen Überziehungsrahmen einrichten. Interessierte sollten sich mit beiden Formen auseinandersetzen, die Voraussetzungen betrachten sowie die Vor- und Nachteile abwägen.

3000 Euro per Ratenkredit finanzieren

Kredit

Bei einem Ratenkredit über 3000 Euro vereinbaren Bank und Kunden über eine bestimmte Laufzeit fixe, monatliche Zahlungen. Der Vorzug besteht in der Planungssicherheit für die Kreditnehmer. Sie wissen genau, welche Belastung sie künftig stemmen müssen. Häufig bestechen solche Angebote auch durch wenig Zinsen und bei dieser Kredithöhe durch liberale Vergabekriterien. Bei den Voraussetzungen kommt es aber stark auf das jeweilige Institut an: Manche verfahren strenger und fordern ein einwandfreies Schufa-Register sowie ein bestimmtes monatliches Einkommen aus einem sicheren Job, andere legen weniger strikte Maßstäbe an.

Eine Alternative zu einem 3000 Euro Kredit von einer Bank bildet eine Finanzierung direkt beim Händler. Viele Unternehmen gewähren ihren Kunden Ratenzahlung, mit dieser Option wollen sie ihre Umsätze erhöhen. Oftmals setzen sie dieses Mittel offensiv als Verkaufsargument ein und werben mit niedrigen Zinssätzen, zum Teil offerieren sie sogar Darlehen zu 0 %. Vielfach lassen sich Investitionen auf diesem Weg unschlagbar günstig finanzieren. Interessierte sollten die Konditionen aber gründlich studieren: Während manche Händler durch billige Ratenkäufe überzeugen, verlangen andere horrend hohe Zinsen.

Die zweite Variante: Dispo auf dem Konto

Für einen Kredit über 3000 Euro bedarf es aber nicht unbedingt eines Ratenkredits. Eine solche Summe lässt sich auch mit einem Dispo abdecken. Bei einem Dispo handelt es sich um ein variables Darlehen auf dem Girokonto. Kunden können ihr Konto bis zu einer eingeräumten Summe überziehen. Zinsen fallen nur in der genutzten Höhe des Dispos an, die Bank berechnet sie tagesaktuell. Allerdings erhält nicht jeder Verbraucher einen solchen Überziehungsrahmen. Bei einem 3000 Euro Kredit bestehen Institute in der Regel auf Sicherheiten: Antragssteller sollten Einkommensbescheide vorlegen können und bei der Schufa über eine reine Weste verfügen. Die meisten Geldhäuser gestatten einen Dispo über das zwei- bis dreifache Monatsgehalt.

Die Zinsen für einen Dispo-Kredit liegen höher als bei einem Ratenkredit, dennoch kann er sich als günstiger erweisen. Erstens schließen Banken einen Dispo ohne Bearbeitungsgebühr ab, eine oftmals beträchtliche Einsparung. Zweitens schwankt die Berechnungsbasis im Vergleich zu Festkrediten, Kunden stehen nicht durchgehend mit der Gesamtsumme in der Kreide. Nach dem Eingang des Gehalts reduziert sich der in Anspruch genommene Kredit, vielleicht dreht sich der Kontostand vorübergehend ins Plus. Das reduziert dank der täglichen Zinsberechnung die finanzielle Last. Kunden sollten nur meiden, dass sie den Überziehungsrahmen dauerhaft ausreizen. In diesem Fall kommen hohe Kosten auf sie zu.

Mehr zum Thema