60000 Euro Kredit

Kredite von 600 bis 6000 Euro und mehr

Jede Bank prüft die Bonität ihrer Kunden, ganz gleich, ob jemand 600, 6000 oder 60000 Euro Kredit beantragt. Dabei sind die Mittel der Bonitätsprüfung immer dieselben, auch wenn sie je nach Größenordnung des Darlehens unterschiedlich gehandhabt werden. Für einen Minikredit in Höhe von 400 Euro beispielsweise ist die Dauer des aktuellen Arbeitsverhältnisses nicht so wichtig wie für ein Baudarlehen. Die Auskunft von Schufa und Co. wird je nach Leihsumme ebenfalls unterschiedlich streng bewertet.

An Kreditbörsen wiederum entscheidet der Kunde selbst, in welchem Ausmaß er seine wirtschaftlichen Daten preisgeben will.

Einkommen und berufliche Situation

Kredit

Ein regelmäßiges Einkommen aus einer beruflichen Tätigkeit ist eines der beiden Hauptkriterien, nach denen Banken ihre Kreditentscheidung treffen. Das gilt für die großen Geldhäuser ebenso wie für Direktanbieter, die sich auf den Verleih von Kleinstbeträgen spezialisiert haben. Wichtig ist hierbei, inwieweit sich die Monatsrate mit den Einkünften vereinbaren lässt. Bei einer umfangreichen Finanzierung spielt auch die jeweilige Pfändungsfreigrenze eine Rolle: der Einkommensanteil, auf den die Bank bei ausbleibenden Ratenzahlungen zugreifen könnte. Geringverdiener haben ohne Bürgschaft daher kaum Chancen auf größere Leihsummen.

An Kreditbörsen entscheidet der Projektersteller selbst, wie detailliert er seine regelmäßigen Geldeingänge und Fixkosten auflistet. Wer jedoch kaum etwas von sich preisgibt oder unrealistische Zahlen präsentiert, wird kaum ausreichend Investoren von sich überzeugen. Je länger das Darlehen läuft, desto wichtiger wird außerdem die Einkommensstabilität. Bei Verbrauchern, die ein Minidarlehen mit einer Laufzeit von 30 Tagen aufnehmen wollen, spielt es keine Rolle, ob sie seit zwei oder zehn Jahren bei ihrem Arbeitgeber angestellt sind.

Bonitätsbewertung durch die Schufa

Ganz anders bei Bankkunden, die 60000 Euro auf Kredit beantragen möchten. Bei solchen Summen haben Beamte und langjährige Angestellte die besten Chancen auf Bewilligung. Vorausgesetzt, es liegt keine Bonitätsminderung durch negative Schufa-Einträge vor. Die Daten der Wirtschaftsauskunftei werden je nach Kreditgeber und Darlehenssumme sehr unterschiedlich eingeordnet. Schwache Negativmerkmale durch gemahnte Versandhausrechnungen fallen bei sehr kleinen Leihbeträgen nicht unbedingt ins Gewicht, können bei teuren Kreditprojekten aber zum Zünglein an der Waage werden, das zur Ablehnung führt.

Dabei sind es die konventionellen Bankhäuser, die den größten Wert auf eine positive Schufa-Auskunft legen. An Kreditbörsen gelten nur drastische Bonitätseinschränkungen als Ausschlusskriterium. Beispielsweise Insolvenzverfahren, Strafbefehle oder Vollstreckungsbescheide. Verbraucher, gegen die nichts Derartiges vorliegt, haben trotz schlechtem Bonitätsscore Chancen auf ein Darlehen. Schließlich entscheiden die Anleger, wen sie finanzieren und wen nicht. Da Personen mit schlechter Bonität mehr Zinsen bezahlen als Bewerber mit guten Werten, sind sie für Anleger ebenso riskant wie potenziell rentabel.

Mehr zum Thema