Aktuelle Kreditzinsen österreich

Aktuell: Zinsen im Vergleich

Aktuelle Kreditzinsen in Österreich recherchieren Verbraucher am besten über die großen Vergleichsportale im Internet. So erkennen sie mit wenigen Klicks, welche Bank gerade die günstigsten Gebühren anbieten kann und zu welchen Konditionen der jeweilige Kredit vergeben wird. Dazu gehört beispielsweise die Höhe der Leihsumme oder die mögliche Laufzeit des Darlehens. Unter Umständen können auch deutsche Verbraucher einen österreichischen Kredit aufnehmen. Wenn sie keinen Wohnsitz im Nachbarland haben, ist dieser jedoch an ganz bestimmte Voraussetzungen geknüpft.

Die Kreditwürdigkeit bestimmt den Zins

Kreditvergleich

Wer sich per Online Rechner über aktuelle Kreditzinsen in Österreich informiert, sollte beachten, dass nicht jeder Kunde den Zins erhält, mit dem die Bank wirbt. Er ist Verbrauchern mit ausgezeichneter Kreditwürdigkeit und gutem Einkommen vorbehalten. Je unsicherer oder problematischer sich die finanzielle Ausgangssituation des Bewerbers darstellt, desto mehr Gebühren muss er für sein Wunschdarlehen bezahlen. Negative Vermerke bei den großen Wirtschaftsauskunfteien können sogar zur gänzlichen Ablehnung des Kreditantrags führen. Für den österreichischen Markt spielt hierbei der Kreditschutzverband von 1870, kurz KSV, eine zentrale Rolle.

Aber auch die Daten der deutschen Schufa können von österreichischen Banken jederzeit abgerufen werden. Wer in der Vergangenheit Schwierigkeiten hatte, seinen Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachzukommen, sollte vor dem Kreditantrag eine Selbstauskunft bei den großen Auskunfteien anfordern. Unter Umständen finden sich darin Vermerke, die aufgrund ihres Alters oder eines fehlerhaften Eintrags gelöscht werden können. Das steigert die Chance auf günstige Zinsen beim Wunschdarlehen. Alternativ dazu können sich Verbraucher mit problematischer Zahlungsgeschichte um einen Kredit ohne Bonitätsprüfung bemühen. Sogar, wenn sie ihren festen Wohnsitz in Deutschland haben.

Besondere Regeln beim Kredit ohne Schufa

Schufa-freie Darlehen werden nämlich bevorzugt von Banken aus dem europäischen Ausland vergeben, unter anderem aus der Schweiz oder aus Liechtenstein. Wer in Deutschland lebt und arbeitet, kann sich aber nicht direkt bei der Bank seiner Wahl bewerben. Er muss sich an einen Kreditvermittler wenden, der den Kontakt zu den einzelnen Geldinstituten herstellt und Kreditangebote einholt. Seriöse Schufa-freie Darlehen sind dabei speziellen Regeln unterworfen. So werden sie beispielsweise nur bis zu einer Höhe zwischen 3500 und 5000 Euro vergeben.

Außerdem sind sie teurer als vergleichbare Kredite von der Hausbank. Zentrale Voraussetzung für den Kredit ohne Bonitätsabfrage ist ein regelmäßiges Einkommen in angemessener Höhe. Geringverdiener, Rentner oder Arbeitslose haben beim seriösen Finanzvermittler leider keine Chance. Sie können sich allerdings auf einem Kreditmarktplatz um ein Privatdarlehen bewerben, unter Umständen sogar zu günstigeren Konditionen als beim Vermittlungsbüro. Auch bei den alternativen Anbietern lohnt sich daher ein Vergleich der Zinsen und Rahmenbedingungen.

Mehr zum Thema