Ausbildungskredit Sparkasse

Günstige Ausbildungsdarlehen

Ein Ausbildungskredit bei der Sparkasse kann günstig und willkommen, sollte jedoch genau überlegt sein. Der Einstieg ins Berufsleben ist für viele Auszubildende ein neuer Lebensabschnitt, der mit Freude, hohen Erwartungen, aber auch Unsicherheit und finanziellen Aufwendungen verbunden ist. Eine große Zahl junger Leute kennt die örtliche Sparkasse bereits aus Kinderzeiten, vom Sparbuch aus Schultagen oder dem ersten Girokonto her. Daher ist die Sparkasse oftmals der erste Ansprechpartner für einen Ausbildungskredit.

Wofür wird ein Ausbildungsdarlehen gewährt?

Studium & Ausbildung finanzieren

Können oder wollen die Eltern ihren Kindern finanziell nicht unter die Arme greifen, kann ein Ausbildungskredit bei der Sparkasse helfen, die Finanzierungslücke zu schließen. Das Glück, eine Ausbildung im Heimatort beginnen zu können, haben nur wenige. Es fallen eventuell hohe Fahrtkosten oder Kosten für eine Unterkunft im Ausbildungsort an. Auch das erste eigene Auto kann über einen Ausbildungskredit finanziert werden. Oft sind Bücher oder spezielle Lehrmittel vom Auszubildenden anzuschaffen, gegebenenfalls werden Ausbildungs- und Prüfungsgebühren finanziert. Der Verwendungszweck der Kreditmittel ist frei wählbar, muss aber zwingend mit der Lehrausbildung zusammenhängen.

Der Bankkredit wird als Einmalzahlung in Form eines Ratendarlehens oder als monatliche finanzielle Unterstützung für einen begrenzten Zeitraum ausgezahlt. Voraussetzung ist, dass der Auszubildende volljährig, also mindestens 18 Jahre alt ist und keine negativen Einträge in der SCHUFA-Datei hinsichtlich seiner Bonitätseinschätzung aufweist. Außerdem muss der Jugendliche einen Ausbildungsvertrag vorlegen, bei dem möglichst die Probezeit abgelaufen sein sollte. Die günstigen Zinssätze des Kredits können Auszubildende auch für eine Zweit- oder Folgeausbildung, jedoch nur bis zu einem bestimmten Alter nutzen, das meist um die 30 Jahre liegt. Das Ausbildungseinkommen ist an den Kreditgeber abzutreten, als zusätzliche Sicherheit wird von der Bank gewöhnlich eine Restschuldversicherung für den Fall von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Tod empfohlen. Experten raten jedoch in den meisten Fällen davon ab, eine Restschuldversicherung abzuschließen.

Gibt es Alternativen zur Sparkasse?

Auch andere Kreditinstitute wie private oder genossenschaftliche Banken halten Ausbildungskredite für junge Leute bereit. Nicht zu empfehlen ist, Ausgaben für die Ausbildung über den Dispokredit der Hausbank zu finanzieren. Kann man den Überziehungskredit nicht umgehend zurückzahlen, ist diese Finanzierungsform auf Dauer zu teuer. Darüber hinaus gewährt die staatliche Förderbank KfW unter gewissen Voraussetzungen Bildungskredite für eine Schulausbildung oder das Studium. Diese Mittel können als Internetkredit beantragt werden, legitimiert werden müssen Sie über Kreditinstitute (unter anderem ist dies auch bei Sparkassen möglich). Nicht zuletzt kommen Darlehen von Privat für die Finanzierung von Ausbildungskosten infrage. Auszubildende können sich das Geld von Verwandten oder Freunden der Familie oder über eine Crowdlending-Plattform im Internet leihen. Kapitalanleger suchen über diese Anbieter Rendite und einen sinnvollen Verwendungszweck für ihre Geldanlage. Schüler, Studenten und Lehrlinge können dort beispielsweise für ihre Ausbildung Geld einwerben, falls Banken oder Sparkassen die Finanzierung abgelehnt haben.

Mehr zum Thema