Auto Verkaufen Trotz Finanzierung

KFZ-Finanzierung und Autoverkauf

Wer ein Auto trotz Finanzierung verkaufen möchte, kann auf einige Schwierigkeiten stoßen, hier muss man einige Dinge beachten, denn genau genommen gehört das finanzierte Auto nicht komplett dem Fahrer des Wagens, sondern zu einem großen Teil der Bank. Solchen Schwierigkeiten kann man aber leicht aus dem Weg gehen. Eine wichtige Rolle beim Verkauf eines Auto trotz laufender Finanzierung spielt die Art der Finanzierung.

Der Ratenkredit bei einer Bank

Autokredit

Ein Auto kann auf zwei Arten finanziert worden sein. Da wären einmal der Ratenkredit, der immer an eine Bank abgezahlt wird. Bei dieser Finanzierung ist normalerweise keine Anzahlung fällig, und sie kennzeichnet sich dadurch, dass das Auto in das Eigentum des Käufers übergeht, sobald dieser den Kaufbetrag an den Händler gezahlt hat. Die Einschränkung bei der Finanzierung liegt darin, dass der KFZ-Brief anschließend zur Bank geht, um den Kredit abzusichern. Wer das Auto nun verkaufen möchte, muss vorher bei der Bank Erkundigungen einholen, welche Summe noch abgelöst werden muss, damit der KFZ-Brief ausgelöst werden kann. Weiterhin kann man sich von der Bank eine Bescheinigung ausstellen lassen, dass nach Zahlung des geforderten Betrags der KFZ-Brief herausgegeben wird. Dies verschafft dem potentiellen Käufer die Sicherheit, die er benötigt, um den Kauf abzuschließen. Denn er muss den Kaufbetrag im Allgemeinen zahlen, ohne den KFZ-Brief, der die Besitzurkunde darstellt, ausgehändigt zu bekommen.

Zu beachten ist hier auch, dass eine Finanzierung über einen Ratenkredit auch über die Bank des Autohauses geschehen kann. Hier gelten aber normalerweise die gleichen Regeln wie bei einer Filialbank. Wichtig für den kompletten Vorgang ist, dass im Vertrag über den Ratenvertrag vorgesehen ist, die Kreditsumme vorzeitig abzulösen. Nur so kann das Auto verkaufen trotz Finanzierung gelingen.

Der Leasingvertrag

Ein Auto mit einem laufenden Leasingvertrag zu verkaufen gestaltet sich da etwas schwieriger. Hier benötigt man die schriftliche Zusage des Autohauses oder der Herstellerbank, je nach dem wer der Leasingpartner ist. Diese wird aber in Abhängigkeit vom neuen Vertragspartner erteilt, der bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss. Er muss über eine entsprechende Kreditwürdigkeit verfügen bevor die Bank so einen Wechsel des Geschäftspartners erlauben würde. Wenn sie eine solche Genehmigung erteilt, dann steht einem dem Verkauf des Leasingvertrages nichts im Wege. Beim Verkauf sollte beachtet werden, dass es hier eventuell eine Anzahlung gegeben hat oder der Käufer eine Schlussrate zahlen muss. Dieser meistens sehr hohe Betrag muss in die Kaufpreisfindung mit eingeschlossen werden.

Wenn man diese einfachen Regeln beachtet, dann kann man auch ein Auto verkaufen trotz Finanzierung.

Mehr zum Thema