Autokredit Ballonfinanzierung

Autokredit mit Ballonrate

Wie sich früher der Schulmeister das „dicke Ende“ der Rute, den schlimmeren Teil der Strafe, bis zum Schluss aufhob, folgt auch beim Autokredit per Ballonfinanzierung die höchste Rate erst am Ende der Vertragslaufzeit. Wer einen Autokredit mit Ballonrate abschließt, sollte im Voraus wissen, dass er sich diesen „Ballon“ zu gegebener Zeit auch leisten kann, oder sich zumindest darüber im Klaren sein, dass er ihn finanzieren muss.

Niedrige Monatsraten, teures Ende

Autokredit

Von einer bösen Überraschung bei der Ballonfinanzierung zu sprechen, wäre nicht fair. Denn überraschend ist die Schlussrate nicht. Ihre Höhe steht von Anfang an fest, sie ist vertraglich vereinbart. Dass sie für den Kreditnehmer dann doch unerwartet kommt, ist eher ein psychologischer Effekt. Das Wunschauto lässt sich dank Autokredit mit Ballonrate bei vergleichsweise niedrigen monatlichen Kreditkosten fahren. Wenn der Kreditvertrag nach zwei oder drei Jahren ausläuft, ist der Reiz des Neuen längst verflogen. Aber genau zu diesem Zeitpunkt muss man noch einmal eine hübsche Summe bezahlen für eine Sache, die einem gefühlt schon längst gehört. In Wahrheit ist dem aber nicht so. Die Bank wird höchstwahrscheinlich eine Sicherungsübereignung vereinbart haben. Der Kreditnehmer ist zwar Besitzer und Nutzer des Fahrzeugs, aber nicht der Eigentümer. Kann er die Ballonrate nicht bezahlen, ist das Auto weg.

Der Ballonkredit ist grundsätzlich teurer

Bei der Entscheidung für oder gegen einen Autokredit mit Ballonfinanzierung lohnt ein Blick auf die Gesamtkosten der Finanzierung über die Laufzeit. Bei gleichem Zinssatz ist die Ballonfinanzierung auf jeden Fall teurer als ein gewöhnlicher Ratenkredit. Das liegt daran, dass beim Ratenkredit die Schuld durch die höheren monatlichen Zahlungen schneller getilgt wird. Beim Ballonkredit müssen Sie dagegen die Zinsen für die hohe Schlussrate über die gesamte Laufzeit bezahlen.

Anzahlung als Alternative

Die Ballonfinanzierung mag im Einzelfall ein sinnvolles Instrument sein, zum Beispiel, wenn zum Ablauf des Kreditvertrages ein Sparvertrag fällig wird und Sie die Schlussrate daraus bezahlen möchten. Sind es dagegen nur die niedrigen Monatsraten, die Sie locken, und ist das Begleichen der Schlusszahlung ungeklärt, lassen Sie besser die Finger von diesem finanziellen Abenteuer. Wenn Sie beabsichtigen, das Auto zum Ende der Finanzierung zu verkaufen, können Sie nie sicher sein, dass der Verkaufserlös die Schlussrate auch abdeckt. Außerdem beginnt beim Nachfolge-Fahrzeug das Spiel von neuem. Ganz hart gesagt: Wenn die monatliche Belastung mit einem normalen Ratenkredit zu hoch ist, können Sie sich dieses Auto eigentlich nicht leisten. Der Weg zu einem solide finanzierten Wunsch-Pkw bei niedrigen Monatsraten geht so: Sie müssen einen Teil des Kaufpreises vorher ansparen. Da Sie nicht die volle Summe finanzieren müssen, fallen die Monatsraten niedrig aus. Gleichzeitig sparen Sie wegen der geringeren Kreditsumme auch Zinsen. Mit der letzten Rate gehört das Auto Ihnen, und das dicke Ende bleibt Ihnen erspart.

Mehr zum Thema