Bank Kredit Ohne Schufa

Welche Bank vergibt Kredite ohne Schufa?

Von einer deutschen Bank ist ein Kredit ohne Schufa praktisch ausgeschlossen. Der Grund ist außerordentlich einfach: Die Schufa befindet sich mehrheitlich im Eigentum der inländischen Banken und Sparkassen. Auch der Handel ist beteiligt. Das System Schufa, das rund 800 Millionen Datensätze über fast siebzig Millionen Bundesbürger speichert, funktioniert nur, wenn sich alle Mitglieder beteiligen – durch Meldung der Daten und durch Einholen von Bonitätsauskünften. Die Angst vor der Schufa ist aber bei vielen Interessenten für ein Darlehen unbegründet.

Niemand will die Katze im Sack

Kredit ohne Schufa

Versetzen Sie sich einmal in die Lage des Kreditgebers: Welche Bank vergibt ein Darlehen an jemanden, über den sie nichts weiß und der freiwillig auch keine Informationen herausrückt? Das wäre wirtschaftlich völlig unsinnig, denn das Risiko eines Zahlungsausfalls ist unter diesen Rahmenbedingungen gewaltig. Das können auch sehr hohe Zinssätze nicht ausgleichen. Wird ein Schufa-freier Kredit beworben, steckt dahinter oft eine ausländische Bank. Ein Kredit ohne Schufa ist hier zwar formal möglich, aber seien Sie sicher, dass es auch bei unseren Nachbarn genügend Wirtschaftsauskunftsdienste gibt. Entweder sie arbeiten mit der Schufa zusammen, soweit das nach dem jeweils geltenden Datenschutzrecht erlaubt ist, oder es gilt das oben Gesagte: Ein Kreditvertrag kommt ohne Auskünfte erst gar nicht zustande, oder er wird sehr teuer. Das gilt übrigens ebenso für Darlehensverträge unter Privatleuten. Sie werden zwar gelegentlich als Kredit „von Mensch zu Mensch“ bezeichnet, aber das ist irreführend. Keiner der privaten Kreditgeber hat Geld zu verschenken. Im Gegenteil, Leute, die ihr Vermögen in Privatkrediten anlegen, sind auf der Suche nach einer hohen Rendite. Entsprechend sind die Zinsen gestaltet – hohes Risiko, hoher Zinssatz. Die vermittelnden Plattformen beurteilen die Gefahr eines Zahlungsausfalls und empfehlen dazu passende Konditionen, zum Beispiel durch Einstufung des Kreditwunschs in eine Risikoklasse.

Negative Schufa-Einträge sind kein Ausschlussgrund

Der Wunsch nach einem Bankkredit ohne Schufa resultiert aus dem Wissen um negative Einträge aus der Vergangenheit und der Angst, ein Antrag auf dringend benötigtes frisches Geld könne abgelehnt werden. Diese Sorge ist aber oft unbegründet. Zunächst muss man wissen, dass Informationen über abgezahlte Kredite bei der Schufa taggenau nach drei Jahren gelöscht werden. Informationen über fällige Forderungen verschwinden im Regelfall nach drei vollen Kalenderjahren. Nur eine Verbraucherinsolvenz und eine Restschuldbefreiung bleiben sechs bzw. zehn Jahre gespeichert. Das einfache Anfragen von Kreditkonditionen darf überhaupt nicht als Negativmerkmal erfasst werden – der 2010 neu eingeführte § 28a des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) begrenzt die Weitergabe von Daten an Auskunfteien sehr eng. Aber selbst wenn in den gespeicherten Daten noch ein paar dunkle Punkte vorhanden sind, ist es allemal besser, damit offen umzugehen und die Umstände zu erklären, als den möglichen Vertragspartner im Ungewissen zu lassen. Transparenz schafft Vertrauen, und jeder vernünftige Kredit-Sachbearbeiter vergibt ein Darlehen, wenn sich die Rahmenbedingungen geändert haben und dahinter zum Beispiel der nachvollziehbare Wunsch nach einer Umschuldung steht.

Mehr zum Thema