Berechnung Zinsen Darlehen

Kreditkosten selbst berechnen

Die Berechnung von Zinsen für ein Darlehen ist eine kleine Wissenschaft für sich. Ein paar einfache Formeln, die man vielleicht noch vom Zinsrechnen aus der Schulzeit parat hat, reichen dafür nicht aus. Elektronische Helfer wie eine Tabellenkalkulation oder Online-Rechner helfen, den Überblick zu behalten.

Angabe des effektiven Jahreszinses ist Pflicht

Kredit

Banken und andere Kreditgeber sind nach der Preisangabenverordnung, kurz PAngV, verpflichtet, ihren Kunden den effektiven Jahreszinssatz zu nennen. Dieser Prozentsatz gibt die gesamten Kreditkosten pro Jahr im Verhältnis zur Kreditsumme an. Da die Berechnungsmethode vorgeschrieben ist, können Sie unterschiedliche Kredite vergleichen und gleich sehen, wer Ihnen ein günstiges Angebot macht, das Sie eventuell sogar gleich online beantragen können. Das Prinzip, das der Gesetzgeber hier verfolgt, ist das gleiche wie im Supermarkt, wo Sie die Angabe eines Preises pro Kilogramm oder pro Stück vor Mogelpackungen schützen soll.

Mit Kenntnis des effektiven Jahreszinssatzes können Sie zwar vergleichen, wissen aber immer noch nicht, was Sie der gewünschte Kredit in Euro kosten wird. Hierfür müssen Sie erst die Zinsen konkret berechnen. Falls Sie einen Kredit aufnehmen, den Sie am Ende der Laufzeit in einer Summe zurückzahlen, ist das ziemlich einfach. Die Berechnung der Zinsen bei einem Darlehen von zum Beispiel 3.500 Euro für fünf Jahre mit einem Zinssatz von 3 % geht so: Sie zahlen jedes Jahr 3 % von 3.500 Euro das sind 105 Euro, und das fünf Jahre lang. Unterstellt, Sie zahlen die Zinsen jährlich und vermeiden so Zinseszins, also weitere Zinsen auf die geschuldeten Zinsen, kostet Sie dieser Kredit fünf Mal 105 Euro, das sind 525 Euro.

Tilgungsdarlehen und Annuitätendarlehen

So einfach ist die Realität aber meist nicht. Üblicherweise zahlen Sie regelmäßig, zum Beispiel monatlich, eine feste Summe zurück. Um beim obigen Beispiel zu bleiben: tilgen Sie von den 3.500 Euro monatlich 100 Euro, schulden Sie Ihrer Bank nach einem Monat nur noch 3.400 Euro, nach zwei Monaten 3.300 Euro und so weiter. Entsprechend reduzieren sich auch die Zinsen von Monat zu Monat. Diese Form des Darlehens nennt man Tilgungsdarlehen. Das bedeutet, die Tilgung bleibt jeden Monat gleich, die Zinsen ändern sich aber mit der geringer werdenden Kreditsumme. Sie merken schon, dass man hier eine ziemlich lange Zeitreihe ausrechnen muss, wenn man zu einem genauen Ergebnis kommen will. Einfacher ist es, elektronische Helfer im Internet oder in einem Office-Programm zu verwenden.

Noch etwas komplizierter wird es beim Annuitätendarlehen. Hier werden Tilgung und Zinsen in einer Summe als konstanter Betrag bezahlt. Anfangs sind die Zinsen sehr hoch und die Tilgung niedrig, aber mit fallender Kreditsumme verschiebt sich das Verhältnis immer mehr zugunsten der Tilgung. Die Berechnung der Zinsen für ein Darlehen mit Annuitäten ist besonders bei Immobilienkrediten verbreitet. Auch dabei helfen Ihnen vordefinierte Formeln in einer Tabellenkalkulation oder die Rechner der Internet-Anbieter, bei denen Sie dann auch sofort Geld leihen können.

Mehr zum Thema