Beste Kreditzinsen

So finden Kreditnehmer beste Kreditzinsen

Um beim Leihen von Geld beste Kreditzinsen zu finden, heißt es, Angebote verschiedener Banken genau miteinander zu vergleichen. Denn die Chance, durch moderate Zinsen viel Geld zu sparen, ist groß. Je niedriger der Zinssatz für das geliehene Geld ist, um so geringer sind die finanziellen Belastungen, wenn der Kunde das Geliehene zurück zahlt. Niedrige Kreditzinsen machen das Geld billiger. Ganz gleich, wofür es ausgeliehen werden soll.

Wichtig ist der Effektivzins

Kreditvergleich

Beste Kreditzinsen gibt es vor allem in der Werbung. Schaut man genau hin, kommen zu den auf dem Werbezetteln aufgeführten Zinsen noch einige Kosten hinzu. Wer einen Ratenkredit aufnimmt, sollte als zentrales Entscheidungskriterium auf den effektiven Jahreszins achten. Hier enthalten sind neben dem Nominalzinssatz auch die Gebühren für Bearbeitung des Kreditantrages und die Abwicklung des Kredits. In die Rechnung fließen außerdem das Disagio, das Abgeld, und das Agio, das Aufgeld, ein. Schließt der Kreditnehmer eine Restschuldversicherung ab, darf er auch die dafür anfallenden Versicherungsprämien sowie die Provisionen nicht außer Acht lassen. Ist der Effektivzins niedrig, kann der Kunde sicher gehen, dass ihm der Geldgeber beste Kreditzinsen bietet.

Den richtigen Kredit finden

Doch wo findet jemand, der Geldgeber sucht, beste Kreditzinsen? Wo gibt es etwa die billigste Baufinanzierung die das Budget nicht zu sehr belastet? Beinahe jedes Kreditinstitut bietet Ratenkredite und Darlehen an. Deshalb lohnt es sich, zunächst in den Filialen von Banken und Sparkassen nachzufragen. Eine gute Wahl beim Geld leihen ist die Hausbank. Sie weiß um die Bonität ihrer Kunden. Und ohne Bonitätsprüfung gibt es kaum Geld. Das ist wichtig, weil auch der Score-Wert der Schufa Einfluss auf die Zinsen für einen Ratenkredit oder ein Baudarlehen hat. Ist der Wert gut, können Kunden sogar beim Zins mit der Bank verhandeln.

Auch im Netz finden sich inzwischen viele Angebote, die durchaus seriös sind. Viele Anbieter haben auf ihren Websites Rechner. Damit kann der Interessent die Konditionen prüfen. Die Kreditrechner stellen die Angebote der verschiedenen Kreditgeber einander gegenüber. Damit lassen sich die besten Offerten einfacher finden. Außerdem können sicher und einfach die Raten der Kredite berechnet werden. Die Kreditsumme sowie die Laufzeit sind wichtige Angaben. Daraus errechnet das System die Höher der Raten. Gibt der Kreditnehmer die Summe und die Höhe der Raten, die er sich leisten kann, in die Formel ein, errechnet das Programm die Laufzeit für das Darlehen.

Raten richtig wählen

Zu niedrige Kreditraten sind keine gute Wahl. Viele Institute werben mit Miniraten, weil sie beim Rückzahlen dem Kreditnehmer einen besseren finanziellen Spielraum bieten. Genau betrachtet müssen diese dann jedoch länger tilgen. Dadurch fallen auch die Zinsen länger an. Viele Anbieter verlangen bei den längeren Laufzeiten außerdem höhere Zinsen. Weil Bearbeitungsgebühren den Kredit verteuern, sollten Kreditnehmer nach Angeboten ohne eine solche Gebühr suchen. Es gibt sie in den Filialbanken und auch im Netz. Gute Zinsen sind also auch immer eine Verhandlungssache.

Mehr zum Thema