Bon Kredit

Bon-Kredit löst auch komplizierte Kreditwünsche

Die Internet-Recherche nach Informationen über den Kreditvermittler Bon-Kredit ergibt ein zwiespältiges Bild. Zufriedene Verbraucher bezeichnen Bon-Kredit als absolut seriös. Im Test wurden keinerlei Fallen aufgedeckt – aber ob der Test wirklich stattgefunden hat, oder ob hier einfach nur ein Werbetext auf Bon-Kredit verlinken soll, bleibt unklar. Andere Kunden berichten von Betrug und Abzocke, aber einiges spricht dafür, dass hier die Enttäuschung über einen abgelehnten Kreditantrag mitschwingt. Solange keine Vorkosten erhoben werden, sollten sich Interessenten einfach selbst ein Bild zu machen.

Kredite ohne Schufa aus der Schweiz

Kredit

Zunächst einige Fakten: Bon-Kredit gehört zur Master Media Group AG mit Sitz in Steckborn im Schweizer Kanton Thurgau. Das Unternehmen ist dort offiziell registriert und besitzt alle erforderlichen Genehmigungen zur Kreditvermittlung. Die Webseite gibt ausführlich darüber Auskunft, enthält Kontaktdaten einschließlich einer aus Deutschland kostenlos erreichbaren 0800-Telefonnummer und bietet sogar einen Service, um sich im Kampf gegen Spam-Mails mit Verweis auf das Angebot von Bon-Kredit unterstützen zu lassen. Da Bon-Kredit mit Darlehen ohne Schufa wirbt, kommt eine Zusammenarbeit mit deutschen Geldinstituten in diesem Segment nicht in Frage, denn in Deutschland ist die Schufa-Auskunft obligatorisch. Die vermittelten Kredite werden durchweg von Schweizer Banken vergeben. Das ist für den deutschen Kreditnehmer unproblematisch, solange die Kreditwährung auf Euro lautet. Ein Darlehen in Schweizer Franken ist dagegen nicht empfehlenswert. Kommt es wie Anfang 2015 zu einem erheblichen Wertverlust des Euro gegenüber dem Franken, verteuern sich Zinsen und Tilgung und Zinsen drastisch.

Regelmäßiges Einkommen wird vorausgesetzt

Bon-Kredit ist zwar bekannt dafür, Kreditverträge auch bei geringer Bonität vermitteln zu können, hat aber keine Handhabe, wenn die kooperierenden Banken ablehnen. Die Spielregeln nennt der Vermittler im Vorfeld ganz klar: Ein Kredit an Rentner ist selbst mit achtzig Jahren kein Problem, aber beispielsweise bei Einkommen ausschließlich aus einem Minijob muss Bon-Kredit passen, wenn kein Bürge den Vertrag mit unterschreibt. Kreditangebote zwischen 100 Euro und 100.000 Euro, für Immobiliendarlehen sogar bis 300.000 Euro, werden mit bonitätsabhängigen Zinsen unterbreitet. Dass die Zinssätze hier auch einmal jenseits der 15 % liegen können, ist marktüblich und keineswegs Abzocke – auch auf Vermittlungsplattformen für Privatkredite kämen Interessenten mit zweifelhafter Kreditwürdigkeit wohl kaum billiger weg.

Versicherungsangebote nur mit Beratung

Kritik wird gelegentlich laut an den mit den Krediten angebotenen Restschuldversicherungen. Richtig ist, dass die Versicherung den Kredit verteuert und der Vermittler für den Abschluss zusätzliche Provision erhält. Richtig ist aber auch, dass sich die persönliche Bonität durch die Versicherung deutlich erhöhen kann. Deshalb ist das Versicherungsangebot grundsätzlich durchaus seriös. Es sollte aber mit einer ausführlichen Beratung über die versicherten Ereignisse verbunden sein, damit es später keine bösen Überraschungen gibt. Einen vollständigen Schutz gegen jedes Ausfallrisiko bietet auch die Restschuldversicherung nicht.

Mehr zum Thema