Darlehen Anschlussfinanzierung

Folgekredit günstig vereinbaren

Nicht jeder Kreditnehmer braucht für sein Darlehen eine Anschlussfinanzierung. Sie wird erst dann benötigt, wenn der Kreditnehmer seine Restschuld am Ende der Vertragslaufzeit nicht vollständig ablösen kann. Typisch sind Anschlussfinanzierungen im Rahmen von Immobilienkrediten. Je nachdem, wie sich der Marktzins entwickelt, kann der neue Kredit jedoch viel teurer sein als der alte. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten Kreditnehmer deshalb bereits beim Vertragsschluss überlegen, wie sie ihr Darlehen einmal weiterfinanzieren wollen.

Überlegungen zur Zinsbindungsfrist

Kredit

Zwar gibt es Kredite mit variablem Zinssatz, bei den meisten Verbraucherkrediten, vom Autokredit bis zum Modernisierungsdarlehen, handelt es sich aber um Festzinsverträge. Der Zinssatz, zu dem der Kreditvertrag abgeschlossen wird, bleibt also über die ganze Laufzeit hinweg gleich. Typisch sind Zinsbindungsfristen von fünf, zehn oder fünfzehn Jahren, je nach Leihsumme und Ratenhöhe, an deren Ende die Schuld vollständig getilgt sein kann, aber nicht muss. Sind die Zinsen besonders günstig, lohnt es sich, eine lange Zinsbindung zu vereinbaren. Selbst wenn die Bank dafür etwas mehr verlangt, als für ein Darlehen mit selber Größe und kürzerer Laufzeit.

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen!
Der günstigste Kredit für alle Zielgruppen

Anzeige

Ist es hingegen absehbar, dass die Zinsen in den nächsten Jahren weiter sinken, empfiehlt sich eine kürzere Sollzinsbindung für das Darlehen. Die Anschlussfinanzierung kann im Idealfall zu einem günstigeren Zinssatz abgeschlossen werden als der anfängliche Kreditvertrag. Für Laien ist es oft schwer abzuschätzen, ob die Marktzinsen in näherer Zukunft sinken oder steigen. Sie sollten daher frühzeitig den Rat eines Fachmanns einholen und sich wenn möglich auch selbstständig über aktuelle und prognostizierte Marktentwicklungen informieren.

Zinsen sichern mit Forward Darlehen

Viele Bankkunden vereinbaren ihre Anschlussfinanzierung mit dem Kreditinstitut, mit dem sie auch den Erstvertrag geschlossen haben. Wer mag, kann sich aber genauso gut für einen neuen Kreditgeber entscheiden, wenn dieser bessere Konditionen verspricht. In jedem Fall muss der Kreditnehmer einen neuen Antrag stellen und sämtliche Fragen zu seiner beruflichen Situation, seinem monatlichen Budget und etwaigen Sicherheiten in der schriftlichen Selbstauskunft oder im persönlichen Bankgespräch beantworten. Unter Umständen kann er sich eine günstige Anschlussfinanzierung bereits viele Monate im Vorfeld sichern.

Sogenannte Forward-Darlehen werden zum aktuellen Zins vereinbart, die Ausschüttung erfolgt jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt. Den genauen Zeitpunkt der Auszahlung kann der Kreditnehmer dabei selbst bestimmen, er muss jedoch innerhalb einer vereinbarten Frist erfolgen. Forward Darlehen sind immer dann empfehlenswert, wenn steigende Zinsen in der nächsten Zukunft absehbar oder zumindest sehr wahrscheinlich sind. Je nach Bank kann der Kredit 12, 24, 36 oder mehr im Voraus abgeschlossen werden, unter Umständen sogar ohne Aufschlag.

Mehr zum Thema