Delta Kredit

Wissenswertes über Delta-Credit

Das Internet öffnet auch Menschen, die von den Banken nicht gerade mit offenen Armen empfangen werden, den Weg zu einem Darlehen. Der Delta Kredit aus Speyer – nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Anbieter DELTA GmbH im Schweizer Neuhausen – ist ein gutes Beispiel für die Wandlung einer Branche mit schlechtem Ruf hin zu seriösen Vermittlern.

Provision fließt nur bei Erfolg

Kredit

Die Delta-Credit Vermittlungsgesellschaft mbH, wie die korrekte Firmierung lautete, geriet vor knapp zehn Jahren in den Fokus von Verbraucherschützern und wurde in einschlägigen Kredit-Foren heiß diskutiert. Enttäuschte Kunden erhielten zwar keine Kreditzusage, aber sehr wohl eine ansehnliche Gebührenrechnung von Delta, die den Kredit zwar nicht erfolgreich vermitteln konnten, aber ihre Auslagen einforderte. Auf die Dauer spricht sich das herum, und Delta verschwand von der Bildfläche. Unter derselben Adresse in Speyer ist jetzt MAXDA zu erreichen, ein Kreditvermittler, über den bislang weitestgehend positiv berichtet wird. MAXDA besitzt die erforderliche Erlaubnis nach § 34c der Gewerbeordnung, und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen machen einen aufgeräumten Eindruck.

Kostenvergleich einschließlich Vermittlergebühren

Dass ein Kreditvermittler im Erfolgsfall nicht nur von der Bank, sondern auch vom Kreditnehmer Provision erhält, ist nicht zu beanstanden, wenn es vorher klar kommuniziert wird. 1 bis 3 % der Netto-Kreditsumme sind üblich. Der Betrag ist nur einmalig fällig und darf deshalb nicht einfach zum Zinssatz für das Darlehen addiert werden. Gleichwohl verteuert sich der Kredit durch die Vermittlungsgebühren. Vereinfacht kann man den Provisionssatz durch die Laufzeit teilen. 1 % Provision bei einer Vertragsdauer von fünf Jahren verteuert den Kredit also um 0,2 Prozentpunkte pro Jahr.

In diesen Fällen brauchen Sie einen spezialisierten Vermittler

Warum wenden sich Kreditsuchende überhaupt an Vermittler, wenn sie scheinbar die gleiche Leistung auch über die großen Vergleichsportale im Internet bekommen können? Dazu ist zunächst festzuhalten, dass auch die Portale Kreditvermittler sind. Der einzige Unterschied ist, dass sie in aller Regel allein vom Kreditgeber bezahlt werden. Sie sind aber keineswegs neutrale Ratgeber, sondern haben ein finanzielles Interesse an ihren Kunden. Nun zahlen die Banken nur für solche Kunden eine Provision, an denen sie voraussichtlich auch etwas verdienen werden. Und das sind in erster Linie Kreditnehmer mit guter Bonität und geringem Risiko eines Zahlungsausfalls. Voraussetzung ist häufig ein langfristiges Arbeitsverhältnis. Negative Schufa-Eintragungen, Arbeitslosigkeit, eine kleine Rente oder unregelmäßiges Einkommen wegen Selbstständigkeit sind Ablehnungsgründe für den Kredit von der Stange. Hier beginnt die Arbeit der übrigen Kreditvermittler. Sie haben Kontakte zum Beispiel zu ausländischen Banken oder besorgen Bürgschaften, um frisches Geld trotz schlecht beurteilter Kreditwürdigkeit zu besorgen. Da die Banken an diesem Geschäft kein gesteigertes Interesse haben, zahlen sie auch keine oder nur geringe Provisionen. Unter diesen Umständen scheint es fair, sich das Geld bei demjenigen zu holen, der den Vertrag so dringend möchte. Auch hier sollte aber vereinbart sein, dass die Provision nur im Erfolgsfall fließt und sonstige Kostenerstattungen ausgeschlossen sind.

Mehr zum Thema