Dispokredit Zinsen

Zinsen für Dispokredit gründlich vergleichen

Die Dispokredit Zinsen werden von Verbraucherschützern kritisiert, sie sehen diese im Allgemeinen als viel zu hoch an. Banken haben die Vorteile der Nullzinspolitik nur moderat an ihre Dispokunden weitergegeben. Es gibt aber durchaus Kreditinstitute, die erschwingliche Dispokredit Zinsen anbieten. Jeder Verbraucher hat es mithilfe eines Bankwechsels selbst in der Hand, seine monatliche Zinsbelastung zu senken. Wenn sich das Konto ständig im Minus befindet, sollte nach Alternativen zum Dispokredit gesucht werden.

Wie funktioniert ein Dispokredit?

Kontokorrent- & Dispositionskredit

Ein Dispokredit wird Privatkunden auf ihrem Girokonto eingeräumt. Bis zu einem bestimmten Limit darf der Kunde Zahlungsaufträge ausführen, ohne dass sein Konto gedeckt ist und er von der Bank eine Mahnung erhält. Für die Überziehung legt das Kreditinstitut einen Zinssatz fest, der weit oberhalb der üblichen Sparzinsen liegt. Die Vorteile eines Dispokredites liegen in seiner flexiblen Handhabung und der Möglichkeit, sofort darüber zu verfügen. Der Kontoinhaber entscheidet selbst, wann und wie lange er seinen Dispositionsrahmen in Anspruch nimmt. Jedoch kann der Kredit von beiden Seiten jederzeit gekündigt werden.

Einen Dispo einrichten kann jeder volljährige Bankkunde, sofern er über Arbeitseinkommen oder andere geregelte Eingänge verfügt, beispielsweise Renten oder Mieten. Manche Banken räumen ihren Kunden automatisch einen Dispositionskredit ein. Bei anderen muss der Kunde selbst aktiv werden und einen Überziehungsrahmen beantragen. Das Dispositionslimit beträgt zumeist maximal das Dreifache der Nettolohn- oder Gehaltsgutschriften. Die Zinsen vom Dispokredit werden taggleich berechnet und vierteljährlich abgebucht. Jeder Zahlungseingang auf dem Girokonto führt zur Einsparung von Dispozinsen.

Worauf kommt es beim Zinsvergleich an?

Ein Dispokredit ist für kurzfristige Liquiditätsengpässe ideal. Nutzt man das Limit dauernd aus, wird es teuer und ist ein Zeichen dafür, dass in der Einnahmen-Ausgaben-Bilanz etwas nicht stimmt. Für Überziehungen des Dispositionsrahmens werden teils wesentlich höhere Überziehungszinsen fällig. Spätestens dann sollte jeder Betroffene seinen Dispo umschulden. Ratenkredite weisen viel günstigere Zinsen auf und disziplinieren den Schuldner durch feste Rückzahlungsraten. Hohe Zinszahlungen sollten ein Signal für einen detaillierten Internetvergleich der Dispokredit Zinsen sein.

Direktbanken bieten in der Regel die niedrigsten Zinssätze. Dispokredit Zinsen sind variabel und an einen Referenzzinssatz gekoppelt, zum Beispiel den 3-Monats-Euribor oder den 3-Jahres-Zins für Pfandbriefe. Wie viel Dispozinsen Ihr Kreditinstitut verlangt, sehen Sie auf den quartalsweisen Kontoabrechnungen und im Preis-Leistungsverzeichnis. Bei einem Kontowechsel zu einer günstigen Onlinebank sind deutliche Einsparungen möglich, die Zinssätze differieren nicht um einige Nachkommastellen. Die schlechtesten Sollzinsen liegen fast doppelt so hoch wie bei den erstplatzierten Geldinstituten. Am besten schneiden Banken ab, die ein kostenloses Girokonto mit gleich niedrigen Dispo- und Überziehungszinsen anbieten.

Mehr zum Thema