Flexible Kredite

Flexible Raten

Als flexible Kredite werden Darlehen bezeichnet, bei denen die monatlichen Raten nicht vollkommen starr festgelegt sind. Eine gewisse Schwankungsbreite gesteht die Bank zu. Sonderzahlungen sind möglich und verbilligen dadurch die Gesamtkosten des Kredits. Gute Zeiten, schlechte Zeiten Die Problematik kennt jeder, der seine Haushaltskosten beobachtet: In manchen Monaten bleibt Geld übrig, in anderen Monaten wird es knapp. Das liegt nicht unbedingt an ungeplanten Kosten.

Einnahmen und Ausgaben fallen nicht gleichmäßig an. Vielleicht zahlt Ihr Arbeitgeber Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder eine andere Gratifikation. Die Kfz-Steuer wird nur einmal jährlich abgebucht, und oft ist im selben Monat auch die regelmäßige Inspektion des Fahrzeugs fällig. Versicherungsbeiträge jährlich zu zahlen, bringt Rabatte, verlangt aber Disziplin, damit das Konto zum jeweiligen Zeitpunkt auch gedeckt ist. Rundfunkgebühren und Grundbesitzabgaben werden vierteljährlich fällig. Schnelle Rückzahlung oder kleine Rate Starre Kreditraten muss man vernünftigerweise am jeweils knappsten Monat orientieren, dem mit den niedrigsten Einnahmen und/oder höchsten Ausgaben. Das macht den Kredit teuer, denn durch eine geringe Tilgung bleiben die Schulden lange auf hohem Niveau, und entsprechend viele Zinsen sind zu zahlen. Wer schneller tilgen möchte, muss aufwendig rechnen und zwischendurch Geld auf die hohe Kante legen, um auch in den anspruchsvollen Zeiten flüssig zu bleiben. Flexible Kredite sind wesentlich leichter zu handhaben. Je nach gebuchtem Paket können Sie Raten erhöhen, zeitweise oder dauerhaft ermäßigen bzw. mit der Zahlung aussetzen. Sondertilgungen sind ohne die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Natürlich geht das nicht ganz so flexibel wie beliebige Einzahlungen auf ein Tagesgeldkonto oder ein Sparbuch. Ein wenig muss die Bank auch planen können. Aber flexible Kredite lassen sich doch ganz gut an einen normalen Jahresablauf anpassen, wie das folgende Beispiel zeigt. Beispielrechnung für einen flexiblen Kredit Unterstellt, Sie schließen einen Kreditvertrag über 5.000 Euro mit einem Zinssatz von 6,50 % ab. Bei 36 Monaten Laufzeit ergibt sich daraus eine monatliche Rate von 153,25 €. Im Juli möchten Sie ein wenig mehr Geld zur Verfügung haben, um sich im Sommerurlaub etwas leisten zu können. Im August sind Kfz-Steuer, Inspektion und TÜV fällig, da wird es finanziell eng. Beim regulären Darlehen müssen Sie auf diese beiden schwierigen Monate sparen. Beim flexiblen Kredit teilen Sie der Bank einfach mit, dass Sie mit zwei Raten aussetzen. Dadurch verlängert sich die Laufzeit des Kredits um zwei Monate, und durch die höhere Restschuld werden in der Schlussabrechnung auch mehr Zinsen fällig. Im November erhalten Sie Weihnachtsgeld von Ihrem Chef, von dem Sie 600 Euro als Sondertilgung einsetzen. So, wie sich oben die Laufzeit verlängert hat, verkürzt sie sich jetzt um rund vier Monate, und auch die Zinsen werden bei gleichbleibendem Prozentsatz in der Summe geringer. Ab Januar dürfen Sie sich über eine Gehaltserhöhung freuen. Vereinbaren Sie mit Ihrer Bank eine Ratenerhöhung auf 200 Euro. Auch das wirkt sich auf die Laufzeit und damit auf die Kreditkosten günstig aus.

Online Kreditanbieter

Mehr zum Thema