Geldverleih

Privat Geld verleihen und leihen: Beachtenswertes

Der private Geldverleih nimmt an Bedeutung zu, er hat sich zu einer attraktiven Alternative zu Bankdarlehen entwickelt. Das liegt vor allem an Online-Portalen, die das Geldverleihen und -leihen denkbar einfach machen. Zudem leihen sich auch viele Menschen direkt untereinander Geld, zum Beispiel Freunde. Bei beiden Varianten sollten sowohl Geldverleiher als auch Kreditnehmer einige Aspekte berücksichtigen.

Privater Geldverleih über Vermittlungsportale

Kredit von Privat

Innovative Plattformen bringen Privatleute als Kreditgeber und Kreditnehmer zusammen. Zum einen bieten sie beiden Seiten eine Möglichkeit, zueinanderzufinden. Zum anderen übernehmen sie anschließend die Kreditabwicklung. Das Besondere: Finanzierer müssen keine gesamte Kreditsumme tragen, sie können auch Teilbeträge zeichnen. Konkret funktionieren solche Plattformen folgendermaßen: Interessierte an einem Privatkredit registrieren sich auf dem Portal, der Dienstleister prüft die Bonität und ordnet User einer bestimmten Bonitätsstufe zu. Diese bestimmt, zu welchen Konditionen sie einen Kredit anfragen können. Im zweiten Schritt präsentieren Nutzer ihren Kreditwunsch. Sie beschreiben ihren persönlichen Hintergrund und den Finanzierungszweck, zudem benennen sie die Darlehenssumme. Innerhalb einer bestimmten Frist können Kreditgeber nun entscheiden, ob sie sich mit welchem Betrag an der Verleihe beteiligen wollen. Kommt der gewünschte Betrag zusammen, realisiert das Portal den Geldverleih. Kreditnehmer überweisen die Raten an eine mit dem Portal kooperierende Bank, diese überweist das Geld anteilig an die Kreditgeber.

Für beide Seiten ergeben sich bei diesen Plattformen große Chancen. Kreditgeber kassieren oftmals attraktive Zinsen, weit höher als beispielsweise auf Festgeldkonten. Zudem können sie auch kleine Summen verleihen, der Mindestbetrag unterscheidet sich zwischen den Plattformen. Viele Kreditnehmer profitieren davon, dass sie über solche Portale überhaupt an Geld gelangen. Vielfach erhalten Nutzer von Banken ablehnende Bescheide, auf Vermittlungsseiten können sie sich dagegen über einen Erfolg freuen. Das gilt vor allem, wenn sie sich bei der Beschreibung des Kreditwunsches Mühe geben und bei potenziellen Verleihern einen positiven Eindruck hinterlassen. Verbraucher mit guter Bonität können sich zudem über attraktive Konditionen freuen. Bei schlechter Bonität müssen sie selbstverständlich Risikoaufschläge zahlen: Besteht aber dringender Finanzbedarf, erweist sich ein Kredit mit höheren Zinsen besser als kein Darlehen.

Bei dieser Art des Geldverleihs sollten beide Seiten zuvor gut abwägen. Geldverleiher sollten durch einen Kredit Konditionen Vergleich grundsätzlich prüfen, bei welchem Portal sie bei gleichen Rahmenbedingungen die höchsten Zinsen verzeichnen. Zudem sollten sie bei jedem Kreditwunsch konkret überlegen, wie hoch das Risiko eines Kreditausfalls liegt und ob sie dieses Risiko eingehen wollen. Kreditnehmer sollten andererseits durch einen Preisvergleich Kredit feststellen, wo sie am günstigsten finanzieren können. Der Blick auf die Zinssätze gibt eine erste Orientierung. Am Ende kommt es aber auf darauf, in welcher Bonitätsstufe Portale sie einordnen und welchen Zinssatz das ergibt. Diese Einstufung kann niemand vorhersagen, Plattformen legen unterschiedliche, unveröffentlichte Kriterien an. Interessierte sollten sich deshalb auf zwei oder mehreren Seiten anmelden und den individuellen Zinssatz abwarten. Danach entscheiden sie auf fundierter Grundlage, wo sie preiswert ein Darlehen aufnehmen. Dabei sollten sie die Verwaltungsgebühren nicht vergessen.

Direktverträge zwischen Privatpersonen

Davon zu unterscheiden ist, wenn eine Privatperson einer anderen unmittelbar Geld verleiht. Für diese Form entscheiden sich beispielsweise Verwandte, Freunde und anderweitig persönlich Bekannte. Dabei kann es sich um zinslose oder sehr günstige Darlehen handeln, bei diesen erfolgt das Verleihen meist aus Freundschaft. Manche leihen aber auch zu Normalkonditionen privat Geld, weil dem Kreditnehmer vielleicht Bankkredite verwehrt bleiben. Der Kreditgeber möchte in diesem Fall aushelfen, aber dennoch mit seiner Investition Geld verdienen.

Wer auf diese Weise Geld verleiht oder leiht, sollte zwei Punkte bedenken: Erstens sollte dem Geldverleih ein Vertrag zugrunde liegen, auch wenn sich beide Seiten gut kennen und sich vertrauen. Es kann immer zu einem Zerwürfnis kommen, dann gewinnt ein Vertrag eine große Bedeutung. Zweitens sollte insbesondere der Kreditnehmer seine Verpflichtungen einhalten und sich vorab versichern, dass er dies auch tatsächlich kann. Ansonsten kann es zum Beispiel zwischen Freunden erhebliche Spannungen geben, welche die Freundschaft zerstören.

Mehr zum Thema