Günstige Privatkredite

Die günstigsten Kredite von Privat

Auf der Suche nach schnellem Geld finden sich schon nach wenigen Minuten günstige Privatkredite im Internet. Doch nicht jedes vermeintliche Schnäppchen ist für den Darlehensnehmer auch wirklich vorteilhaft. Auch bei Privatdarlehen sollte vor dem Vertragsabschluss genau geprüft werden, ob die Konditionen tatsächlich zur eigenen Leistungsfähigkeit und den Bedürfnissen des Kreditnehmers passen.

Worauf es beim Privatkredit ankommt

Kredit von Privat

Tatsächlich sind Privatkredite in der Regel günstiger als die entsprechenden Angebote von Banken. Das liegt einerseits daran, dass private Kreditgeber keine Personalkosten oder andere Positionen in den Zinsen und Gebühren einpreisen müssen. Außerdem sind sie bei der Bonitätsprüfung oft großzügiger als Bankangestellte, die sich an feste Vorgaben und Richtlinien halten müssen. Dieses höhere Risiko lassen sich viele Privatanbieter jedoch teuer bezahlen. Um auf den ersten Blick jedoch trotzdem wie das günstigste Angebot zu wirken und damit Kunden anzusprechen, werden hohe Gebühren und Zusatzkosten einfach im Kleingedruckten versteckt, die Zinsen dafür aber stark reduziert.

Eine weitere Kostenfalle steckt in der sogenannten Vorfälligkeitsentschädigung. Gerade Kreditnehmer, die sich das Geld nur kurzfristig leihen wollen, sollten darauf achten, dass auf eine Vorfälligkeitsentschädigung entweder verzichtet wird oder diese sehr gering ausfällt. Dann ist es auch möglich, den Kredit später auf den günstigsten Anbieter umzuschulden, wenn sich das ursprüngliche Darlehen doch als zu teuer herausstellen sollte. Gerade die günstigen Kredite verstecken also häufig zusätzliche Kosten im Vertragswerk, die bei der Suche nach einem Darlehen berücksichtigt werden sollten.

Transparenz durch Kreditvergleich

Eine ideale Möglichkeit, aus dem großen Angebot den tatsächlich besten Kredit herauszufiltern, sind die Vergleichsportale im Internet. Hier gibt der Kreditnehmer einfach die gewünschte Kredithöhe und die Laufzeit an und erhält dann eine Übersicht über günstige Privatkredite, die am besten zu den eigenen Vorstellungen passen. Dabei werden eventuelle Gebühren und andere kostenpflichtige Konditionen bereits im angezeigten Preis berücksichtigt. Außerdem sieht der Nutzer in der Regel sofort, welches Angebot im gesuchten Bereich als günstigster Kredit ausgezeichnet wurde.

Solche Kreditvergleiche sind also ein äußerst hilfreiches Tool bei der Suche nach schnellem und günstigem Geld. Allerdings sollte man sich nicht blind auf sie verlassen. Vor allem muss der Nutzer darauf achten, dass der Anbieter des Vergleichs tatsächlich unabhängig ist und keine bestimmten Unternehmen bevorzugt. Endgültige Sicherheit schafft ohnehin nur ein aufmerksamer Blick ins Vertragswerk mitsamt dem Kleingedruckten.

Plattformen für Privatkredite

Eine weitere gute Möglichkeit, im Internet an günstige Privatkredite zu kommen, sind Plattformen wie Auxmoney oder Smava. Hier können sich Privatleute, die Geld gegen Zinsen verleihen wollen, als Kreditgeber registrieren lassen. Sie erhalten dann Zugriff auf die Kreditgesuche von angemeldeten Nutzern, die ihr Vorhaben beschrieben und Eckdaten zum gewünschten Darlehen wie Darlehenssumme und Laufzeit festlegen. Die Nutzer haben dabei den Vorteil, dass die Zinsen der Kredite auf diesen Plattformen meist niedriger sind als entsprechende Angebot einer Bank, außerdem fällt die Bonitätsprüfung nicht so streng aus.

Umgekehrt profitieren die Kreditgeber von der unkomplizierten Abwicklung durch den Plattformbetreiber, der dafür eine Provision kassiert. Außerdem kann das Ausfallrisiko des Schuldners reduziert werden, indem das Geld einfach auf viele verschiedene Kreditnehmer aufgeteilt wird. Anstatt einer Person 1000 Euro zu leihen, können die Kreditgeber auf diesen Plattformen einfach 100 Personen 10 Euro nehmen. Für die Rendite spielt das keine Rolle, das Risiko des Totalverlusts ist aber wesentlich geringer als bei einem einzelnen Schuldner.

Mehr zum Thema