Kfw Kredit Zinsen

Mit günstigen Kreditzinsen der KfW zum Wohneigentum

Als größter Geldgeber für Förderprogramme und Investitionen bietet die KfW einen Kredit mit Zinsen, die regelmäßig unter dem gängigen Marktniveau liegen. Die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Nach dem Krieg wurde sie gegründet, um den Wiederaufbau in Deutschland zu finanzieren. Heute fördert die Bank unter anderem Existenzgründer, mittelständische Unternehmen und Privatpersonen mit günstigen Krediten. Privatpersonen zum Beispiel bekommen hier beste Konditionen für geliehenes Geld, um energetische Sanierungen an ihren Häusern zu finanzieren.

Bauen und Wohnen

Kreditvergleich

Die wohl bekanntesten Zuschüsse kommen von der KfW in den Bereichen Bauen, Wohnen und beim Energiesparen. Das Spektrum der Programme, die der Finanzierung von Investitionen in private Wohnimmobilien dienen, ist breit. Zweck der Förderungen sind neben der Schaffung von Wohneigentum auch energetische Gebäudesanierungen, die Umstellung von Heizungen auf erneuerbare Energieträger und die Modernisierung von Gebäuden. Erschwingbar sind diese Investitionen für private Kreditnehmer, weil die KfW den Kredit mit Zinsen ausstattet, der mit der Konkurrenz anderer Banken mehr als mithalten kann. So gilt das CO2-Gebäudesanierungsprogramm als besonders attraktiv, weil die KfW Kreditzinsen nicht nur sehr günstig sind. Die Bank fördert auch100 Prozent der anfallenden Investitionskosten. Vorausgesetzt, der Energieverbrauch des Gebäudes sinkt entscheidend.

Mit bis zu 30 Prozent der Gesamtkosten unterstützt die weltweit größte Förderbank mit öffentlich-rechtlichem Status private Bauherren mit einem Wohneigentumsprogramm. Es ist eines der umfangreichen Bauförderprogramme der Kreditanstalt und bereits ein Klassiker. Denn durch die großzügige Unterstützung haben schon viele Bauherren den Weg in das eigene Heim geschafft. Auch bei der Schaffung von privatem Wohnungseigentum bietet die KfW einen Kredit mit Zinsen, die besonders niedrig sind. Den Antrag stellen private Bauherren bei ihrer Hausbank. Das muss, wie bei allen Förderdarlehen der KfW, vor Baubeginn geschehen.

Gezielt nachfragen

Viele Kreditinstitute wollen in erster Linie eigene Produkte verkaufen. Sie legen deshalb wenig Eifer an den Tag, einen günstigen KfW-Kredit an ihre Kunden zu vermitteln. Wer von der KfW billig einen Kredit mit Zinsen unter dem durchschnittlichen Marktzins haben will, muss deshalb mit seiner Hausbank hart verhandeln. Wichtig ist dabei, dass sich Bauherren selbst Informationen über die passenden Förderprogramme besorgen. Möglich ist das bei der KfW selbst. Sie bietet im Internet Formulare und Informationen zu allen Förderprogrammen. Auch persönliche Fragen werden von den Mitarbeitern der Förderbank beantworte, Dafür hat die KfW Infocenter, die telefonisch erreichbar sind.

Die Mühe lohnt sich. Auch dann, wenn die Suche nach einem engagierten Kreditinstitut viel Aufwand und Zeit kostet. Bauherren, die auf ein preiswertes KfW-Darlehen setzen wollen, müssen diesen Weg gehen. Pech hat jeder, der zu schnell aufgibt. Denn die Förderbank KfW finanziert Wohneigentum, Umbauten, Sanierungen und Heizungsumstellungen nie nachträglich. Wer mit den Bauarbeiten beginnt, ohne eine Zusage von der KfW zu haben und dafür erst später einen Antrag stellt, geht leer aus.

Mehr zum Thema