Kleinkredit Online

Kleinkredite auswählen und beantragen

Wer einen Kleinkredit online beantragen möchte, hat die Qual der Wahl. Bei der Vielzahl an Anbietern und Kreditprodukten fällt die Eingrenzung geeigneter Darlehen schwer. Dabei gilt, je besser es um die eigene Bonität bestellt ist, desto mehr kommen infrage. Im Gegenzug haben Personen in besonderen Lebenssituationen nicht zu allen Angeboten Zugang. Für Azubis, Rentner oder Menschen mit geringem Einkommen stehen die Chancen auf einen klassischen Ratenkredit eher schlecht.

Sie sollten gezielt nach Alternativen suchen und den Kreditantrag sorgfältig vorbereiten.

Große Auswahl bei guten Einkommensverhältnissen

Kleinkredite

Fast jedes große Kreditinstitut bietet seine Finanzprodukte auch online an. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Direktbanken handelt, die ausschließlich über ihre Website erreichbar sind oder um traditionsreiche Institute wie die Volksbank, die überall Filialen unterhalten. Vergleichsportale sind eine gute Anlaufstelle, um einen ersten Einblick in die gegenwärtigen Zinssätze und Produkte zu erhalten. Hierbei sollten Kunden allerdings bedenken, dass den beworbenen Zinssatz nur Personen mit bester Bonität bekommen. Außerdem gilt für die meisten Kleinkredite ein Mindestbetrag.

Je nach Bank muss die Kredithöhe 2000, mindestens aber 1000 Euro betragen. Summen, die darunter liegen, werden von Anbietern verliehen, die sich auf sogenannte Mikrokredite und Kurzzeitdarlehen spezialisiert haben, deren Laufzeit nur wenige Wochen beträgt. In beiden Fällen aber müssen Kreditsuchende ein festes Einkommen aus regelmäßiger Arbeit nachweisen können. Gehaltsabrechnungen der letzten drei bis sechs Monate sollten dem Antrag also unbedingt beigefügt werden. Nach Absenden des Antragformulars holt die Bank eine Schufa-Auskunft ein, woraufhin eine vorläufige Zusage oder Ablehnung des Antrages erfolgt.

Angebote bei schlechter Bonität

Erreicht der Kunde einen hohen Score, steht der Bewilligung nichts im Wege. Wessen Zahlungsverhalten hingegen negativ bewertet wurde, muss auf Produkte ohne Schufa ausweichen. Vor allem, wenn er der Bank keine weiteren Absicherungen wie solvente Bürgen oder belastbare Immobilien vorweisen kann. Ein Schufa-freier Kleinkredit wird online meist von speziellen Vermittlungsfirmen angeboten, die den Kontakt zu verschiedenen Banken herstellen und passende Angebote einholen. Deutsche Geldhäuser fragen die Daten der Wirtschaftsauskunftei übrigens immer ab. Schufa-frei bedeutet in diesem Fall nur, dass der Kredit auch bei schlechter Zahlungshistorie vergeben wird.

Dementsprechend dürfen Kunden bei diesen Produkten keine Traumzinsen erwarten, sind sie doch ungleich teurer als vergleichbare Kleindarlehen der Hausbank. Außerdem ist ein regelmäßiges Gehalt auch hier Grundbedingung für einen erfolgreichen Vertragsabschluss. Wer beispielsweise von Hartz IV lebt und dennoch einige Hundert Euro aufnehmen möchte, hat bei einer Kreditplattform auf der Privatpersonen ihr Geld investieren, indem sie es anderen gegen Zinsen leihen, eventuell bessere Chancen. Vorausgesetzt er kann sein Vorhaben und seinen Tilgungsplan überzeugend darlegen.

Mehr zum Thema