Kleinkredit Zinsen

Zinssatz für Minidarlehen: Die Faktoren

Kleineren Finanzbedarf können Verbraucher mit einem Minidarlehen abdecken, hierbei interessieren bei einem Vergleich vornehmlich die Kleinkredit Zinsen. Sie entscheiden über die Kosten des Darlehens, deshalb verdient deren Höhe einen genauen Blick. Insgesamt bestimmen drei Faktoren den Zinssatz: die allgemeine Zinsentwicklung, die individuelle Kreditwürdigkeit und die Attraktivität der Anbieter.

Zinsniveau und persönliche Bonität

Kleinkredite

Die Zinssätze von Kleinkrediten orientieren sich stets am grundsätzlichen Zinsniveau. Gibt es momentan eine Hochzinsphase, liegen die Kleinkredit Zinsen hoch. Bei einer Niedrigzinsphase wie nach der Banken- und anschließenden Eurokrise profitieren auch die Nutzer kleinerer Kreditsummen davon. Verbraucher sollten deshalb immer Niedrigzinsphasen vorziehen, wenn bei ihnen zeitliche Flexibilität besteht. Beispiel: Sie wollen ein neues Wohnzimmer finanzieren. Befinden sich die Zinsen momentan auf einem niedrigen Niveau und drohen Zinssteigerungen, sollten Interessierte möglichst schnell einen Kleinkredit beantragen. Bewegen sich die Zinsen auf einem hohen Niveau und könnten bald sinken, sollten Verbraucher stattdessen abwarten.

Unabhängig von der Zinsentwicklung beeinflusst die Kreditwürdigkeit die persönliche Zinshöhe. Viele Banken offerieren bonitätsabhängige Zinsen: je besser die Bonität, desto geringer die Zinshöhe. Um die individuelle Bonität zu bestimmen, führen Institute eine zweifache Bonitätsprüfung durch. Erstens begutachten sie die Schufa-Datei sowie den sogenannten Schufa-Score. Zweitens fordern sie Einkommensnachweise. Wer ein hohes Einkommen aús einem sicheren Arbeitsverhältnis vorweist, kann mit guten Konditionen rechnen. Ein Kleinkredit für Azubis oder andere Menschen mit wenig Gehalt geht mit höheren Zinsen einher. Bei speziellen Kleinkrediten, bei denen Kreditgeber auf einen Gehaltsnachweis verzichten, liegen die Zinssätze noch deutlich höher.

Große Unterschiede zwischen den Anbietern

Zusätzlich kommt es auf die Attraktivität von Banken an. Zur gleichen Zeit und bei der gleichen Bonität differieren die Zinsen zwischen den Instituten enorm. Nur Verbraucher, die konsequent die Kleinkredit Zinsen vieler Banken vergleichen, sichern sich die billigste Finanzierung. Ein Vergleichsportal für Minidarlehen leistet hierfür wertvolle Hilfe. Auf so einem Portal geben User die gewünschte Summe und die Laufzeit an, auf dieser Basis zeigt der Rechner die Zinssätze und die monatlichen Kosten an. So lässt sich schnell erkennen, wo Verbraucher eher günstig und eher teuer finanzieren. Sie sollten im nächsten Schritt die besten Angebote auswählen und dort eine Konditionsanfrage stellen. Bei bonitätsabhängigen Kleinkrediten erfahren sie erst dann den individuellen Zins und können fundiert zwischen mehreren Banken entscheiden. Darüber hinaus sollten Interessierte weitere Konditionen prüfen. Dazu gehören insbesondere Sondertilgungen, die sie am besten mindestens ein Mal im Jahr kostenlos und in ansprechender Höhe vornehmen können.

Mehr zum Thema