Kontokorrentkredit Vorteile

Der bequeme Kredit

Die Banken bieten den meisten ihrer Kunden die Möglichkeit, mit dem Konto ins Minus zu gehen, einen sogenannten Kontokorrentkredit. Vorteile liegen besonders in der einfachen und flexiblen Nutzung ohne negative Wirkung auf den Schufa-Score. Aber den bequemen Kredit lassen sich die Institute auch teuer bezahlen.

Eine bedeutende Einnahmequelle

Kontokorrent- & Dispositionskredit

Kontokorrent bedeutet etwa so viel wie laufende Rechnung. Gemeint ist damit ein Kreditrahmen, bis zu dem die Bank einen negativen Saldo duldet. Es gibt dabei keine Rückzahlungsvereinbarung – so lange das Konto besteht, darf es auch im Minus sein. Die Bezeichnung Kontokorrentkredit ist bei Geschäftskonten üblich. Bei privaten Girokonten hat sich dagegen die Bezeichnung Dispositionskredit oder kurz Dispo durchgesetzt. Die Bundesbank hat Zahlen veröffentlicht, nach denen die Deutschen ihren Dispo kräftig nutzen. Mit über 34 Milliarden Euro stehen sie bei ihren Banken in der Kreide. Die Zinsen für den Dispo liegen nach Erhebungen der Stiftung Warentest im Schnitt knapp unter 10 %. In der Spitze werden fast 14 % verlangt. Und das, obwohl die Banken selbst Geld zinslos von der Europäischen Zentralbank leihen und überdies fast keine Sparzinsen mehr zahlen. Rechnen wir nach: 34 Milliarden zu 10 % Zinsen ergibt jährliche Einnahmen von 3,4 Milliarden Euro. Eine Absenkung der Zinsen um einen Prozentpunkt würde die Banken also 340 Millionen Euro kosten. Kein Wunder, dass sie bei dem hohen Niveau bleiben.

Den Dispo verantwortlich nutzen

Die Vorteile beim Kontokorrentkredit bestehen darin, dass Sie ihn jederzeit ohne besonderen Antrag oder eine Bonitätsprüfung nutzen können. Der Kreditrahmen steht Ihnen völlig gleichwertig mit Guthaben auf dem Konto zur Verfügung. Lastschriften werden innerhalb des Dispolimits eingelöst, Überweisungen ausgeführt, und der Geldautomat spuckt Bargeld aus, auch wenn das Konto leer ist. Die vertragsgemäße Nutzung des Dispos wird bei der Schufa nicht negativ registriert. So eine Notfall-Reserve ist sehr praktisch, wenn für überraschende Kosten keine Rücklagen vorhanden sind. Diese Funktion kann der Dispo aber nur erfüllen, wenn das Konto normalerweise im Plus ist. Ein bereits ausgeschöpfter Kontokorrent-Rahmen nutzt Ihnen im Fall der Fälle nichts mehr.

Dispo-Schulden schnell zurückführen

Sie haben keine Lust auf hohe Dispozinsen? Eine Möglichkeit, die Zinsen zu drücken, ist der Wechsel zu einer Direktbank. Wenn Sie den Service einer Filialbank nicht benötigen, finden Sie bei Online-Konten neben niedrigeren Gebühren auch Dispozinsen zwischen 6 und 7 %. Immer noch zu teuer? Dann vermeiden Sie einfach Schulden auf dem Konto. Sie können zwar im Notfall den Kontokorrentkredit und seine Vorteile kurzfristig nutzen. Das kostet für 1.000 Euro bei 10 % Zinsen gerade einmal 28 Cent am Tag. Ist aber abzusehen, dass das Konto nicht innerhalb eines Monats wieder ausgeglichen wird, gehen Sie lieber auf die Suche nach einem günstigen Ratenkredit. Vergleichsportale im Internet zeigen Ihnen die besten Anbieter. Die Zinsen sind oft weniger als halb so hoch wie beim Dispo.

Mehr zum Thema