Kontokorrentkredit Zinssatz

Zinsen für den Dispokredit

Der Kontokorrentkredit Zinssatz, den Kunden für die Inanspruchnahme eines Überziehungskredits zahlen müssen, liegt meist deutlich über den Zinssätzen für andere kurzfristige Kredite. Banken und Sparkassen berechnen in der Regel hohe einstellige oder sogar zweistellige Prozentsätze für die Nutzung des Dispokredits. Kunden, die regelmäßig mit größeren Beträgen ihr Konto überziehen, kommen aus diesem Grund auf hohe Zinssummen, die sie für diesen Kredit aufbringen müssen. Wer dagegen nur in seltenen Notfällen für wenige Tage seinen Dispokredit in Anspruch nimmt, ist von einem hohen Kontokorrentkredit Zinssatz kaum betroffen.

Kontokorrent- & Dispositionskredit

Der Dispositionskredit zeichnet sich durch seine unkomplizierte Handhabung aus. Sparkassen und Banken räumen privaten und geschäftlichen Kunden, die ein Girokonto besitzen, einen Dispositionsrahmen meist ohne Beantragung von sich aus ein. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass regelmäßig Zahlungseingänge in ausreichender Höhe auf dem Konto zu verzeichnen sind. Bei Privatkunden umfasst der Kontokorrentkreditrahmen meist einen Betrag, der zwischen zwei und drei Monatsgehältern liegt. Die Inanspruchnahme des Kontokorrentkredits gestaltet sich denkbar unkompliziert. Der Kunde tätigt lediglich Verfügungen in Form von Überweisungen, Abhebungen von Bargeld oder Lastschriften, die das auf seinem Konto vorhandene Guthaben überschreiten. Dann wird automatisch der Disporahmen mit dem Überziehungsbetrag belastet. Am Ende des Abrechnungszeitraums werden die Inanspruchnahmen mit dem jeweils geltenden Kontokorrentkredit Zinssatz verzinst und die sich daraus ergebende Summe wird dem Kunden in Rechnung gestellt.

Hohe, variable Zinssätze für den Kontokorrentkredit

Der Überziehungskredit ist mit erheblichen Risiken verbunden. Die Zinssätze sind hoch und dazu noch variabel. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass Kreditinstitute Erhöhung des allgemeinen Marktzinses sehr schnell in Form einer Anhebung des Kontokorrentkredit Zinssatzes weitergeben, während sie umgekehrt gesunkene Marktzinsen wenn überhaupt nur mit erheblicher zeitlicher Verzögerung berücksichtigen. Darüber hinaus besitzen Banken und Sparkassen das Recht, den Disporahmen jederzeit und ohne die Angabe von Gründen ganz oder teilweise zu reduzieren. Der Kunde muss dann sofort die bestehenden Überziehungen seines Kontos zurückführen.

Es existieren gute Alternativen zum Kontokorrentkredit für Kunden, die häufig ihr Konto überziehen. Banken und Sparkassen berechnen wesentlich geringere Zinsen für private Ratenkredite. Ein weiterer Vorteil dieser Kreditform besteht darin, dass der Zinssatz während der gesamten Laufzeit feststeht und somit keinerlei Zinsänderungsrisiko besteht. Darüber hinaus kann ein Ratenkredit nicht vorzeitig gekündigt werden, solange der Kunde seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Monatsraten nachkommt. Nicht zuletzt implizieren Ratenkredite eine vollständige Rückzahlung der Kreditsumme. Damit ist der Kreditnehmer am Laufzeitende seine Schulden wieder los. Der Kontokorrentkredit kann dagegen zu einer permanenten Überziehung des Kontos und damit zu einem gefährlichen Konsumverhalten verführen, das langfristig in die Schuldenfalle führt.

Mehr zum Thema