Kredit 120 Monate Laufzeit

Darlehen mit 120 Monaten Laufzeit

Ein Kredit über 120 Monate Laufzeit ist in der Regel das Maximum, was Banken außerhalb der Baudarlehen anbieten. Zehn Jahre sind für Kreditgeber und Kreditnehmer ein schwer zu überschauender Zeitraum. Die Unsicherheiten spiegeln sich in der Höhe der Zinssätze wider.

Zinssätze nach Laufzeit gestaffelt

Kredit

Der Zins ist nicht einfach nur ein Entgelt für das Ausleihen von Kapital, sondern auch ein Ausgleich für das Risiko eines Zahlungsausfalls. Deshalb gestaltet die große Mehrheit der Banken Kreditkonditionen bonitätsabhängig. Je besser sie die Zahlungsfähigkeit eines Antragstellers einschätzt, desto niedriger der Zinssatz. Die Kreditwürdigkeitsprüfung, die vor jedem Vertragsabschluss stattfindet und sogar im Kreditwesengesetz vorgeschrieben ist, kann aber nur eine Momentaufnahme darstellen. Ein langjährig bestehender Arbeitsvertrag bedingt zwar entsprechend lange Kündigungsfristen und gute Chancen bei einer Sozialauswahl, falls der Arbeitgeber betriebsbedingt kündigen sollte. Aber über zehn Jahre besteht in jedem Job das Risiko von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder Berufsunfähigkeit, ja sogar Tod des Kreditnehmers. Das muss der Kreditgeber bei lang laufenden Verträgen in den Konditionen berücksichtigen. Hinzu kommt das aktuelle Marktumfeld extrem niedriger Zinsen. Würde die Bank Kreditzinsen auf heutigem Niveau festschreiben, wäre ein Verlust vorprogrammiert, wenn sie in fünf Jahren das Geld mit deutlich höherer Rendite verleihen könnte. Daraus folgt, dass der Zins für einen Kreditvertrag über 120 Monate höher ausfallen wird als über 12 oder 24 Monate. Während Angebote für zum Beispiel 10.000 Euro Darlehenssumme bei 12 Monaten Laufzeit schon unter 2 % Zinsen starten, beginnen die Konditionen für den identischen Betrag bei einem Kredit mit 120 Monaten Laufzeit erst bei etwa 4 %.

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen!
Der günstigste Kredit für alle Zielgruppen

Anzeige

Zusammenhang zwischen Ratenhöhe und Kreditkosten

Für den Kredit über 10.000 Euro wären bei 2 % Zinsen und jährlicher Laufzeit rund 842 Euro im Monat an Tilgung und Zinsen zu zahlen. Eine gewaltige Summe, die wohl nur in wenigen Haushalten als verfügbares Einkommen am Monatsende übrig bleibt. Die Gesamtkosten des Darlehens belaufen sich dafür aber auch nur auf 109 Euro. Wird der Kreditvertrag dagegen über zehn Jahre geschlossen, sinken die Raten selbst bei einem auf 4 % verdoppelten Zins auf nur noch 102 Euro im Monat. Die Gesamtkosten summieren sich aber in zehn Jahren auf fast 2.150 Euro. Der wichtigste Rat ist deshalb, Wünsche dahingehend zu prüfen, ob sie tatsächlich eine Verschuldung über zehn Jahre rechtfertigen. Wenn sie diese Frage bejahen, überfordern Sie sich nicht mit der Monatsrate, setzen Sie sie aber auch nicht zu niedrig an. Es hat keinen Sinn, auf der einen Seite Guthaben zu niedrigen Zinsen zu sparen, auf der anderen Seite aber noch hohe Sollzinsen zu zahlen. Vereinbaren sie bei lang laufenden Kreditverträgen die Möglichkeit kostenfreier Sondertilgungen, um die Restschuld möglichst schnell zu reduzieren.

Mehr zum Thema