Kredit Ablösen Sinnvoll

Wann das Ablösen eines Kredits sinnvoll ist

Das Kredit ablösen ist sinnvoll, wenn sich dadurch Zinskosten einsparen lassen. Auch eine andere Gestaltung der monatlichen Belastung durch eine veränderte Höhe der Raten ist ein möglicher Grund, mit dem Kreditgeber über eine Änderung des Kreditvertrags zu sprechen oder einen neuen Vertrag abzuschließen. Szenario 1: Rückzahlung des Kredits Ein Grund für die Ablösung eines Kredits kann sein, dass Sie überraschend zu Geld gekommen sind. Es ist unsinnig, auf der einen Seite mickrige Habenzinsen zu kassieren und diese auch noch versteuern zu müssen, wenn Sie auf der anderen Seite ein Vielfaches an Sollzinsen bezahlen. Kredite ohne feste Laufzeit wie den Dispo oder einen Rahmenkredit kann man jederzeit kündigen.

Bei Ratenkrediten ist eine Kündigung ohne Mehrkosten nur möglich, wenn das vorher vereinbart war. Ansonsten kann die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Für Kredite, die nach dem 10. Juni 2010 geschlossen wurden, ist diese begrenzt auf 1 % der Restschuld, bei Laufzeiten unter einem Jahr sogar nur 0,5 %. Die vorzeitige Rückzahlung lohnt sich fast in jedem Fall, da die Zinsen wesentlich höher sein werden. Für Immobilienkredite besteht eine Sonderregelung. Auch wenn die Zinsbindung noch nicht abgelaufen ist, sind sie nach zehn Jahren jederzeit mit einer Frist von sechs Monaten kündbar. Falls die Widerrufsbelehrung des Kreditgebers fehlerhaft war, ist auch früher eine Rückabwicklung ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Um dieses Recht zu prüfen, werden sie aber die Hilfe einer spezialisierten Anwaltskanzlei benötigen.

Szenario 2: die Umschuldung

Kredit

Letztendlich ist auch die Umschuldung nichts anderes als die Kündigung eines oder mehrerer bestehender Kreditverträge bei gleichzeitigem Neuabschluss eines Vertrags. Für die Kündigung fallen eventuell Vorfälligkeitsentschädigungen nach den oben dargestellten Grundsätzen an. Einen alten Kredit abzulösen, ist trotzdem sinnvoll, wenn die Zinsen für einen neuen Vertrag plus Vorfälligkeitsentschädigung unter dem alten Zins liegen. Dazu ein Rechenbeispiel: Sie haben einen Kreditvertrag zu 6,5 % Zinsen geschlossen, die Restschuld beträgt heute noch 10.000 Euro und der Vertrag würde regulär noch drei Jahre laufen. Für die restliche Laufzeit würden 1.034 Euro Zinsen anfallen. Kündigen Sie den Vertrag, verlangt der Kreditgeber 100 Euro Vorfälligkeitsentschädigung (1 % aus 10.000 Euro). Gelingt es Ihnen, die noch offenen 10.000 Euro zu 5 % zu finanzieren, kostet sie das in den kommenden drei Jahren 790 Euro. Den 1.034 Euro nach altem Vertrag stehen also 790 Euro Zinsen plus 100 Euro Vorfälligkeitsentschädigung gegenüber – Sie sparen 144 Euro.

Laufzeit strecken

Eine andere Möglichkeit ist, mehrere laufende Kredite, deren monatliche Raten sie in der Summe überfordern, durch einen Kredit abzulösen, der eine sinnvolle monatliche Belastung bringt. Statt vieler Kredite mit ein- oder zweijähriger Laufzeit schließen Sie einen Vertrag, der über fünf Jahre läuft. Mit dem frischen Geld zahlen Sie alle bestehenden Verpflichtungen in einer Summe zurück und müssen dann nur noch eine gut tragbare Kreditrate in Ihrem Haushaltsbudget berücksichtigen.

Mehr zum Thema