Kredit Ausrechnen

Kredit-Kosten berechnen: So geht's

Um die monatliche Belastung durch einen Kredit ausrechnen zu können, muss man insbesondere die Kreditsumme, den Zinssatz und die Laufzeit kennen. Durch die Tilgung des Darlehens sinkt die Belastung ständig, und damit werden auch die Zinsen weniger. Wegen dieses Effekts sind die Formeln für die Zinsrechnung nicht ganz einfach anzuwenden. Zwar stellen die Tabellenkalkulationsprogramme in den bekannten Office-Anwendungen entsprechende Berechnungshilfen bereit, einfacher ist es aber, Kreditzinsrechner im Internet zu nutzen. Diese verfügen über klare Eingabemasken, und die gesuchte Größe lässt sich mit einem Mausklick berechnen.

Annuitätendarlehen mit gleichbleibender Belastung

Kredit

Kreditverträge werden heute meist nach einer Online-Recherche in Vergleichsportalen abgeschlossen. Auch die Webseiten der Banken bieten die Option, ein Angebot über das Internet anzufordern. Dafür sind zwar im ersten Schritt nur wenige Grunddaten erforderlich, aber die sollten zuvor gut überlegt sein, um gezielt nach dem passenden Kredit suchen zu können. Die benötigte Darlehenssumme dürfte in den meisten Fällen feststehen, denn der Kreditnehmer weiß ja, für welchen Zweck er das Geld einsetzen möchte. Zinssätze lassen sich im Vorfeld zumindest grob abschätzen. Damit bleiben als wichtige Parameter die monatliche Belastung und die Laufzeit. Beide stehen in engem Zusammenhang – je kürzer die Laufzeit, desto höher müssen die Raten sein. Üblicherweise wird für die Tilgung des Kredits eine über die gesamte Vertragsdauer gleichbleibende Belastung ausgerechnet, die sogenannte Annuität. Der Begriff leitet sich vom lateinischen Annus, das Jahr, ab, wird aber gezwölftelt auch für monatliche Beträge verwendet. Die Annuität setzt sich aus Tilgung und Zinsen zusammen. Da die Zinsen mit fallender Restschuld immer weniger werden, verschiebt sich innerhalb der gleichbleibenden Rate das Verhältnis zwischen abnehmenden Zinsen und zunehmender Tilgung, so dass der Kredit zum Ende hin immer schneller zurückgezahlt wird.

Finanzen nicht überstrapazieren

Wichtig ist, die Belastung durch den Kredit so auszurechnen, dass auch in ungünstigen Monaten mit hohen Ausgaben die Raten sicher gezahlt werden können. Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Einkünfte, die festen und variablen Ausgaben. Setzen Sie die Ratenhöhe deutlich unterhalb des unter dem Strich verbleibenden verfügbaren Einkommens an, damit sie Luft für unvorhergesehene Ausgaben, Rücklagenbildung oder ein kleines Extra zwischendurch haben. Dazu ein Rechenbeispiel, dass Sie mit einem Zinsrechner aus dem Internet leicht nachvollziehen können. Sie benötigen 10.000 Euro und erwarten einen Sollzins von 4 %. Wenn Sie ausgerechnet haben, dass Sie 300 Euro im Monat sicher zurückzahlen können, kommen Sie mit einer Laufzeit von drei Jahren aus. Sind Sie unsicher und trauen sich nur 200 Euro zu, verlängern Sie die Laufzeit dagegen auf rund viereinhalb Jahre. Zwar könnte bei längerer Vertragsdauer der Zins steigen, weil die Marktsituation über längere Zeit schwerer einzuschätzen ist und die Bank auch ein größeres Ausfallrisiko trägt, aber das sollte den Kreditnehmer nicht davon abhalten, bei der Wahl der monatlichen Rate auf Nummer Sicher zu gehen.

Mehr zum Thema