Kredit Erfahrungen

Geld von Privat: Einen Privatkredit bekommen

Wer sich erstmals an einer Kreditbörse registriert, sollte sich bei der Bewerbung für seinen Kredit an den Erfahrungen anderer Kunden orientieren, deren Projekte bereits erfolgreich finanziert wurden. Die Kreditvergabe an Crowdfundingplattformen folgt nämlich anderen Regeln als bei der Bank nebenan. Dabei arbeiten Privatkreditportale durchaus mit Banken zusammen. Diese übernehmen aber lediglich die verwaltungstechnischen Aufgaben und die Abfrage der Bonitätswerte bei den großen Auskunfteien. Die Entscheidung darüber, welches Kreditgesuch finanziert wird, liegt bei Privatpersonen, die ihr Geld an der P2P-Börse gegen Zinsen investieren.

Die Risiken der Anleger verstehen

Kredit von Privat

Ähnlich wie beim konventionellen Darlehen hängt die Zinshöhe beim Privatkredit von der Bonität und der Risikogruppe ab, in die der Bewerber von der Onlinebörse eingeteilt wird. Anleger können also bereits am Zinssatz erkennen, wie groß ihr Ausfallrisiko ist, wenn sie in ein bestimmtes Projekt investieren. Da sich überdurchschnittlich viele Verbraucher mit problematischer Bonität um P2P-Darlehen bewerben, können die Investoren aber auch weitaus höhere Rendite erzielen als beispielsweise mit einem niedrig verzinsten Sparkonto. Je nach Anlagestrategie gibt es Geldgeber, die auf die Investition bei schlechter Bonität ganz verzichten.

Andere verteilen ihr Guthaben gleichmäßig zwischen besser bewerteten und riskanten Projekten. Wer selbst in eine problematische Bonitätsklasse eingestuft wird, muss sich unter Umständen mehr Mühe geben, um die Anleger von seiner Zuverlässigkeit zu überzeugen. Da sich Kreditgeber und Empfänger aber nicht persönlich kennenlernen, muss der Bewerber mit seiner Profilseite und der Ausgestaltung seines Kreditprojekts einen guten Eindruck bei seinen potenziellen Investoren hinterlassen. Hierfür kann er innerhalb des Onlineportals nach erfolgreich finanzierten Projekten suchen.

Durchdachte und realistische Angaben machen

Positiv wirkt es sich beispielsweise aus, wenn Bewerber mit mehr als einem Satz beschreiben können, wofür sie das Geld brauchen und weshalb sie es sich nicht von der Bank leihen. Beispielsweise, ob sie den Kredit von Privat für eine Renovierung benötigen oder zum Ausgleich ihres Girokontos. Auch ihre finanzielle Ausgangssituation sollten sie möglichst detailliert darstellen. Dazu gehört eine Auflistung ihrer Lebenshaltungskosten samt allen Zahlungsverpflichtungen wie Unterhaltszahlungen oder laufende Kredite sowie eine Zusammenfassung aller Einnahmen.

Nur so können sich die Anleger ein Bild davon machen, ob die anvisierte Ratenhöhe zum Budget des Bewerbers passt. Auch Investoren vertrauen bei ihren Entscheidungen für oder gegen einen Kredit auf die Erfahrungen anderer Anleger und tauschen sich untereinander aus. Bewerber sollten also darauf achten, dass ihre Angaben stimmig sind und dass sie auch direkte Nachfragen vonseiten der Anleger freundlich und umfassend beantworten. Wer Fragen nicht beantwortet oder widersprüchliche Angaben macht, wirkt hingegen wenig vertrauenserweckend und hat schlechtere Chancen auf sein Wunschdarlehen.

Mehr zum Thema