Kredit für Dachausbau

Dachausbau per Kredit finanzieren

Ein Kredit für den Dachausbau oder ähnliche Umbau-, Renovierungs- und Modernisierungsmaßnahmen kann oft günstig in zwei Teile aufgespalten werden: ein normales Darlehen von der Hausbank und ein verbilligter oder sogar bezuschusster Kredit von der Förderbank KfW. Die Beratung bei der eigenen Bank sollte unbedingt vor Beginn der Bauarbeiten abgeschlossen sein. Zur Vorbereitung des Gesprächs eignet sich am besten eine Aufstellung aller geplanten Tätigkeiten mit den geschätzten Kosten. So lässt sich einfach auseinanderdividieren, was förderfähig ist und was nicht.

Gelder für den Klimaschutz

Kredit

Die wesentlichen Töpfe, auf die die KfW zugreifen kann, sind das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) und das CO2-Gebäudesanierungsprogramm. Es muss nicht gleich ein KfW-Effizienzhaus entstehen. Werden im Rahmen des Kredits für den Dachausbau auch Gelder für energetische Sanierungsmaßnahmen benötigt, gibt es Zuschüsse oder Zinsen weit unter Marktniveau. Das APEE des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie bezieht sich auf den Austausch alter Heizungen und den Einbau neuer Lüftungen. Aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fließt dagegen auch Geld für typische Maßnahmen im Zusammenhang mit einem Dachausbau, zum Beispiel die Wärmedämmung von Wänden und Dachflächen oder die Erneuerung von Fenstern. Einzelheiten findet man im Internet unter dem Stichwort BAFA-Zuschuss.

Expertenrat auch für Einzelmaßnahmen

Manche Förderprodukte der KfW sind an die vorherige Konsultation eines Energieberaters geknüpft. Das ist auch bei Einzelmaßnahmen, die dem Laien nicht besonders komplex erscheinen, durchaus ratsam. Möglicherweise bringt ein Umbau nicht die beabsichtigte Wirkung auf den Energieverbrauch, schlimmstenfalls führt er sogar zu Schäden, weil sich das Gesamtsystem des Gebäudes nachteilig verändert. Eine Wärmedämmung begünstigt beispielsweise nicht per se den Schimmelbefall. Werden aber nur Fenster ausgetauscht und passen die neuen Fenster hinsichtlich der Wärmedurchlässigkeit nicht zum Rest der Außenwände, können Feuchtigkeitsschäden die Folge sein.

Zuschuss bis 30.000 Euro

Mit der Förderung „Energieeffizient Sanieren“ (Produkt 430 der KfW) sind bis zu 30.000 Euro nicht rückzahlbarer Investitionszuschuss je Wohnung möglich. Ergänzend bietet sich der Sanierungskredit (Produkt 151) an. Für Einzelmaßnahmen und Maßnahmenpakete gibt es zu 50.000 Euro billiges Geld. Finanzierungspartner sind die Hausbanken, bei denen der Kredit für den Dachausbau beantragt wird. Sie beraten über die geeignete Kombination zwischen KfW-Darlehen und normalem Bankkredit. Eine echte Immobilienfinanzierung ist übrigens für Bausummen unter 50.000 Euro nicht üblich. Grundschuld oder Hypothek würden zwar die Sicherheit verbessern, die Kosten für Notar und Grundbuchamt stehen aber in keinem vernünftigen Verhältnis zur Zinsersparnis. Den meisten Banken reicht ein aktueller Grundbuchauszug, der das Eigentum am Sanierungs- bzw. Ausbauobjekt nachweist. Alternativ kann eine zugunsten desselben Kreditgebers eingetragene Grundschuld als Sicherheit wiederbelebt werden, ohne dass hohe Kosten dafür anfallen.

Mehr zum Thema