Kredit für Geringverdiener

Kredite bei geringem Einkommen

Bei einem Kredit für Geringverdiener gelten schlechtere Konditionen als bei einem Darlehen für Menschen, die über ein hohes und sicheres Einkommen. Personen mit einem schmalen Budget müssen sogar damit rechnen, dass Banken einen Antrag ablehnen. Dann gilt es aber, nicht den Kopf hängen zu lassen. Auch Geringverdiener haben Möglichkeiten, ein Darlehen zu vereinbaren.

Die Suche nach Kreditgebern systematisch angehen

Kredit

Die meisten Banken prüfen die Bonität ihres Kunden und ziehen dafür die Schufa-Auskunft und Einkommensnachweise heran. Welche genauen Maßstäbe ein Institut anlegt, können die potenziellen Kreditnehmer nicht wissen. Sie können es nur anhand von Erfahrungswerten vermuten: Filialbanken zeigen sich bei der Darlehensvergabe eher zurückhaltend. Geringverdiener können bei der Volksbank, bei der Sparkasse und Co. kaum erwarten, dass sie einen Kredit über 10000 Euro und mehr genehmigt bekommen. Einige Direktbanken sowie auf Darlehen spezialisierte Unternehmen agieren liberaler. Im Zweifelsfall sollten Interessierte gegenüber mehreren Banken und Firmen einen Kreditwunsch äußern: Dann sehen sie, von wem sie eine positive Antwort erhalten.

Tendenziell verlangen Banken bei einem Kredit für Geringverdiener höhere Zinsen als bei anderen Darlehen. Das lässt sich leicht erklären: Für das aus ihrer Sicht höhere Ausfallrisiko berechnen sie einen Aufschlag. Wie hoch dieser Aufschlag ausfällt, hängt vom jeweiligen Institut ab. Am Markt herrschen große Unterschiede. Geringverdiener sollten die Konditionen genau vergleichen, Menschen mit wenig Geld sollten jedes Einsparpotenzial nutzen. Mit einem Kreditrechner im Internet können sie die momentan besten Angebote recherchieren. Die Banken mit den geringsten Zinsen sollten sie kontaktieren.

Kreditsumme und Raten nicht zu hoch ansetzen

Da Geringverdiener nur auf knappe finanzielle Ressourcen zurückgreifen, sollten sie ein Darlehen nur in einem wichtigen Fall abschließen. Das trifft auf notwendige Anschaffungen wie ein Auto oder eine Waschmaschine zu. Verzichtbares wie einen Urlaub sollten sie dagegen nicht mit einem Kredit finanzieren. Sie sollten immer bedenken: Die anschließenden Raten schmälern das zur freien Verfügung stehende Einkommen bis zum Ende der Laufzeit, Geringverdiener müssen mit noch weniger Geld als zuvor auskommen.

Stellt ein Darlehen die einzige Möglichkeit dar, sollten sie die Höhe der Raten prüfen. Sie sollten sich sicher sein, dass sie die monatliche Summe stemmen können. Bei Zahlungsrückständen drohen zusätzliche Kosten und im schlimmsten Fall juristischer Ärger. Sie sollten bei Unsicherheit deshalb lieber Kredite für Geringverdiener vorziehen, die sich durch eine längere Laufzeit auszeichnen. Dann müssen die Kreditnehmer zwar insgesamt mehr Zinsen zahlen und sie können sich erst später schuldenfrei nennen, dafür entgehen sie der Gefahr der Zahlungsunfähigkeit.

Mehr zum Thema