Kredit für Gründer

Kredite für Existenzgründer

Mit einem Kredit für Gründer tun sich die gewöhnlichen Geschäftsbanken schwer. Es fehlt an Einkommensnachweisen und Sicherheiten. Bürgen finden sich nur selten, um eine noch nicht getestete Geschäftsidee zu unterstützen. Jetzt gilt es, mögliche Alternativen auszuloten.

Kapital privater Investoren

Kredit

Besonders bei Geldbedarf bereits in der Planungsphase wird es schwierig. Zu diesem frühen Zeitpunkt ist die Aufnahme von Fremdkapital selbst über spezielle Förderbanken wie die KfW kaum möglich. Hier sind die Mutigen gefragt, die auch in eine noch nicht ausgereifte und ausgeplante Idee investieren. Zwei Arten von Internet-Plattformen sind für Existenzgründer besonders interessant: Zum einen sind das die Crowdfunding-Anbieter, die Geld für konkrete Projekte einsammeln. Auf diesen Plattformen bieten die Gründer nicht immer eine klassische Verzinsung, sondern alternativ auch Gewinnbeteiligungen oder andere materielle und immaterielle Vorteile an. Zum anderen sind es sogenannte Peer-to-peer (P2P) Kreditvermittler, die Kreditinteressenten mit Anlegern zusammenbringen, die bereit sind, für mehr Rendite auch ein höheres Risiko einzugehen. Während lange Zeit nur kleine Beträge finanzierbar waren, sind mittlerweile auch institutionelle Anleger am Start. Zur besseren Risikostreuung konnten sich Privatanleger mit Kleinstbeträgen, zum Beispiel ab 25 Euro, beteiligen. Da dauerte es lange, bis ein Kredit von 10.000 Euro vollständig gezeichnet war. Oft kamen die Verträge gar nicht zustande, weil sich nicht genug Investoren fanden. Mit dem spektakulären Einstieg der niederländischen Aegon Versicherungsgruppe bei Auxmoney haben solche Bedenken weitgehend ein Ende. Satte 1,5 Milliarden Euro stellte der Finanzkonzern für P2P-Kredite Anfang 2017 zur Verfügung. Damit sollen alle Risikoklassen bedient werden, ohne Rosinenpickerei. Kredite für Gründer werden von dieser Finanzspritze also deutlich profitieren.

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen!
Der günstigste Kredit für alle Zielgruppen

Anzeige

Nach der Gründung wird es einfacher

Sind die ersten Hürden genommen, wird es auch mit der Beschaffung von Fremdkapital einfacher. Darlehen der KfW, als Kreditanstalt für Wiederaufbau zur Überwindung der Kriegszerstörungen nach dem zweiten Weltkrieg gegründet, werden von vielen Geschäftsbanken vermittelt. Die KfW betreibt kein eigenes Filialnetz, sondern bedient sich der anderen Geldinstitute als Kooperationspartner. Das StartGeld (Produkt 067) wird von der EU unterstützt und ist deshalb besonders einfach zu bekommen, sogar ohne Eigenkapital. Ein europäischer Fonds für strategische Investitionen stellt das Geld bereit und garantiert gegenüber der KfW die Rückzahlung. Das zugehörige EU-Programm heißt COSME und dient der Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen. Wesentlich günstiger hinsichtlich der Kreditkosten ist das ERP-Kapital (Produkte 058 und 073), das aus dem Sondervermögen European Recovery Program stammt. Besser bekannt ist dieses Programm unter dem Namen Marshallplan. Es handelt sich um Geld aus den USA zum Aufbau Westeuropas nach dem zweiten Weltkrieg. In der Variante ERP-Gründerkredit universell werden auch Auslandsinvestitionen mit maßgeblicher deutscher Beteiligung gefördert. Für Investitionen und Betriebsmittel können bis zu 25 Millionen Euro bei der KfW beantragt werden.

Mehr zum Thema