Kredit für Lehrlinge

Als Azubi einen Kredit erhalten

Mit einem Kredit für Lehrlinge tun sich Banken aus zwei Gründen schwer: Erstens ist ihre berufliche Zukunft nach Ende der Ausbildung völlig offen, zweitens ist die Ausbildungsvergütung in manchen Berufen so gering, dass Tilgung und Zinsen während der Lehrzeit nahezu ausgeschlossen sind. Dabei brauchen Auszubildende unter Umständen dringend finanzielle Hilfe, um die Stelle überhaupt antreten zu können. Vielleicht müssen der Umzug in eine andere Stadt und die erste eigene Wohnung finanziert werden, vielleicht sind der Ausbildungsbetrieb oder die Berufsschule mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht sinnvoll zu erreichen, und ein Auto oder Moped muss her.

Kfw-Darlehen ist nicht hilfreich

Kredit

Der Kfw-Bildungskredit (Produkt 173) wird zwar zu sehr günstigen Zinsen angeboten, ist aber von seiner Konzeption her für den geschilderten Zweck nicht unbedingt geeignet. Es gibt ihn nur für die beiden letzten Ausbildungsjahre, und dann sind die Anfangsinvestitionen bereits gelaufen. Außerdem ist die Zahlweise eher auf die Deckung von laufenden Lebenshaltungskosten ausgelegt.

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen!
Der günstigste Kredit für alle Zielgruppen

Anzeige

Vergleichsportale wenden sich an Arbeitnehmer mit unbefristetem Vertrag

Ein Blick in die bekannten Vergleichsportale im Internet zeigt attraktive Zinsen, aber ein Kredit für Lehrlinge scheitert dort meist an der Bonitätsprüfung. Einerseits ist da die Höhe des Einkommens. Zwar gibt es Berufe, zum Beispiel im Bauhandwerk, in denen man im dritten Lehrjahr mehr als 1.000 Euro brutto erhält. Die Regel ist das aber nicht. Am unteren Ende der Skala, etwa bei Frisören und im privaten Transportgewerbe, gehen die Azubis mit gerade einmal 200 oder 300 Euro im Monat nach Hause. Für die Banken liegt die intern definierte Schallgrenze oft bei etwa 1.000 Euro Nettoverdienst. Das ist schon nahe an der Pfändungsfreigrenze, sodass bei Zahlungsausfällen auch im Wege der Zwangsvollstreckung nichts mehr zu holen wäre. Nun könnte man die Tilgung ja einfach für die Lehrzeit aussetzen und erst später mit der Rückzahlung beginnen. Diese Idee funktioniert aber nur, wenn eine spätere Übernahme in den Beruf sicher ist. Das ist aber nur höchst selten der Fall – und selbst bei einer Zusage des Arbeitgebers kann etwas schief gehen, zum Beispiel die Abschlussprüfung nicht bestanden sein. Auf solche Risiken lassen sich die Banken üblicherweise nicht ein.

Ausweg Bürgschaft

Einfach wird der Kredit für Lehrlinge, wenn ein Bürge dem Darlehensvertrag beitritt, zum Beispiel ein Elternteil. Hat der Bürge einen unbefristeten Arbeitsvertrag und ein gutes Einkommen, kann die Bank bei Zahlungsausfällen auf einen solventen Schuldner zurückgreifen. Der Bürge muss bei einem Standard-Vertrag auf die Einrede der Vorausklage verzichten. Das bedeutet, die Bank kann den Bürgen direkt haftbar machen, ohne zuvor gegen den Hauptschuldner klagen und vollstrecken zu müssen. Wer lieber unabhängig vom Elternhaus bleibt, kann sein Glück auf Plattformen für private Kredite versuchen. Den Investoren geht es dort um hohe Renditen, und deshalb müssen sie ein kalkuliertes Risiko eingehen. Die Darlehensvergabe, die über das Internet seriös organisiert wird, ist nicht billig, aber deutlich flexibler als die Richtlinien der Banken.

Mehr zum Thema