Kredit für Masterstudium

Das Masterstudium mit einem Kredit finanzieren

Ein Kredit für das Masterstudium ersetzt das fehlende Arbeitseinkommen, wenn man sich voll auf das Studium konzentrieren möchte. In den gängigen Kreditvergleichen des Internets werden Studenten allerdings nicht fündig. Die dort präsentierten Angebote sind auf die Bonität eines normalen Arbeitnehmers ausgerichtet, setzen also einen unbefristeten Arbeitsvertrag und regelmäßigen, ausreichenden Gehaltseingang voraus. Aber auch Studenten gehen nicht leer aus, profitieren sogar von billigen Krediten der Förderbanken oder von Kreditinstituten, die auf bestimmte Berufsgruppen bzw. Studienrichtungen spezialisiert sind.

KfW Bildungskredit ist auf zwei Jahre begrenzt

Kredit

Das größte Problem am günstigen Bildungskredit (Produkt 173) der Förderbank KfW ist die zeitliche Beschränkung auf maximal 24 Monate. Der Kredit kann nur zum Ende des Studiums genommen werden. Ob es ein Erststudium ist oder der Kredit für ein Masterstudium verwendet wird, ist dabei gleichgültig. Gedacht ist der Bildungskredit hauptsächlich als Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten. Er sieht deshalb laufende Zahlungen von 100, 200 oder 300 Euro im Monat vor. Die Hälfte des Kreditbetrags kann aber auch als Einmalzahlung abgerufen werden. Dies sind also höchstens 3.600 Euro (24 Monate multipliziert mit 300 Euro, davon die Hälfte). Eine längere Förderungsdauer zu einem höheren Preis bietet der KfW Studienkredit (Produkt 174). Er ist mit dem Bildungskredit und einem BaföG-Darlehen (Produkt 170) kombinierbar. Erst- und Zweitstudium werden abhängig vom Alter bis zu 14 Semester lang gefördert, postgraduale Studien, also auch der Master, allerdings nur über sechs Semester. Daraus und aus der monatlichen Förderung von 650 Euro ergibt sich der Höchstbetrag von 23.400 Euro als Kredit für das Masterstudium (36 Monate à 650 Euro).

Sonderangebote der Spezialbanken

Studenten haben zwar momentan kein hohes bzw. sicheres Einkommen, aber die Aussicht auf einen gut bezahlten akademischen Beruf. Deshalb sind sie bei den Banken als Kreditnehmer gar nicht so ungern gesehen. Besonders einfach haben es Studenten bestimmter Studienrichtungen, wenn es eine auf den Berufsstand spezialisierte Bank gibt. Ein gutes Beispiel ist die apoBank, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, die sich um Medizinstudenten bemüht. Auch Fonds wie der Brain Capital Bildungsfonds vergeben Studienkredite, ohne besondere Sicherheiten zu fordern. Passen solche Optionen nicht, zum Beispiel hinsichtlich der geförderten Studienrichtung, bleibt der Beitritt eines Bürgen zum Kreditvertrag als gängige Form der Kreditsicherung. Das kann zum Beispiel ein Elternteil mit regelmäßigem Arbeitseinkommen sein.

Rückzahlung frühzeitig planen

Bereits beim Abschluss des Kreditvertrages sollte den Bedingungen für die Rückzahlung besondere Beachtung geschenkt werden. Müssen Sie mit der Tilgung sofort nach Ende des Masterstudiums beginnen? Das kann schwierig werden, wenn Sie nicht sofort Arbeit finden, eine Promotion anschließen möchten oder in der ersten Phase Ihres Berufslebens weitere Kosten entstehen, etwa für einen Umzug an den neuen Arbeitsort. Bei der KfW gibt es in der Regel sehr flexible und moderate Tilgungsmöglichkeiten, zum Beispiel in Form einer mehrjährigen Karenzzeit.

Mehr zum Thema