Kredit für Mobilheim

Ein Mobilheim per Kredit finanzieren

Mit einem Kredit für ein Mobilheim schaffen sich viele Menschen einen Zweitwohnsitz auch ohne Eigenkapital und ohne sich für ein richtiges Haus oder eine Ferienwohnung allzu hoch verschulden zu müssen. Aufgestellt auf einem Dauercampingplatz in akzeptabler Entfernung zum Hauptwohnsitz, ist das Mobilheim ein perfektes Ziel für das Wochenende oder den kleinen und großen Urlaub. Und wenn es Ihnen dort nicht mehr gefällt, packen Sie Ihr zweites Zuhause auf den Lkw und stellen es einfach woanders auf.

Günstige Immobilienfinanzierung greift beim Mobilheim nicht

Kredit

Mobilheime gelten rechtlich als bewegliche Sachen – Mobilien, wie der Name schon sagt. Auch wenn sie anders als Campinganhänger oder Wohnmobile keine Straßenzulassung besitzen, sondern allenfalls mit einer einfachen, ungebremsten Achse für Rangierbewegungen ausgestattet sind, zählen sie nicht als Gebäude (Immobilien). Es fehlt an einer festen Verbindung mit dem Grund und Boden. Damit ist eine Kreditsicherung per Grundpfandrecht, also Hypothek oder Grundschuld, nicht möglich. Genau diese starken Rechte des Kreditgebers sind aber verantwortlich dafür, dass Immobilienfinanzierungen so preisgünstig sind. Auf die persönliche Bonität des Schuldners kommt es eigentlich gar nicht an, denn das Grundstück haftet für die Schulden. Diese juristische Ausdrucksweise bedeutet in der Praxis, dass die Bank das Grundstück mit seinen Aufbauten zwangsversteigern lässt, wenn die Kreditraten ausbleiben. Aus dem Erlös tilgt sie das Darlehen, und nur falls noch etwas übrig ist, erhält der frühere Eigentümer noch Geld.

Suche nach einem Kredit zur freien Verwendung

Das alles funktioniert beim Kredit fürs Mobilheim nicht, weil der Kreditnehmer in aller Regel gar nicht der Grundstückseigentümer ist – und wenn doch, würde sich ein Grundpfandrecht nicht auf das bewegliche Haus erstrecken. Auch eine Fahrzeugfinanzierung, die es für Wohnmobile oder Wohnanhänger gibt, passt nicht. Bleibt der Kredit zur freien Verwendung. Das ist aber unproblematisch, da auch die abzudeckenden Summen keineswegs die Beträge erreichen wie bei der Immobilienfinanzierung. Die Preise sind eher vergleichbar mit einem Wohnwagen. Für eine akzeptable Ausstattung muss man für ein kleines Häuschen mit etwa 20.000 Euro rechnen, größere Mobilheime kosten entsprechend mehr. Es gibt aber auch einen Gebrauchtmarkt. Zwar fehlt die Sicherheit eines Grundpfandrechts, aber eine Sicherungsübereignung könnte die Kreditzinsen drücken. Sicherungsübereignung gibt es bei beweglichen Sachen und kommt auch in der Fahrzeugfinanzierung zum Einsatz. Der Käufer bleibt Besitzer, die Bank wird aber Eigentümer der Sache und sichert so den Kredit. Das Problem beim Kredit für ein Mobilheim ist aber, dass es kein Papier entsprechend der Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief) gibt. Zwar ist auch der Fahrzeugbrief keine Besitzurkunde im rechtlichen Sinn, aber ein seriöser Verkauf des Autos ohne dieses Dokument ist ausgeschlossen. Beim Mobilheim gibt es kein entsprechendes Papier – andererseits ist das aber beim Eigentumsvorbehalt auch nicht anders, wenn teure Elektronikartikel oder Möbel auf Raten gekauft wurden.

Mehr zum Thema