Kredit für über 70 Jährige

Kredite für Senioren

Beim Antrag auf einen Kredit für über 70-Jährige wird es bei manchen Banken schon schwierig. Selbst mit einer guten Rente bleibt die begrenzte Lebenserwartung des Kreditnehmers als Risikofaktor, der einen Zahlungsausfall wahrscheinlicher macht. Restschuldversicherungen mit begrenzter Laufzeit "Denn eins ist sicher: die Rente." Das Zitat aus einer Werbekampagne der Bundesregierung von 1986, dem damaligen Arbeits- und Sozialminister Norbert Blüm in den Mund gelegt, wurde zum geflügelten Wort. Auch die Kreditgeber wissen, dass die Altersrente ein besonders sicheres Einkommen ist, das weder durch Arbeitslosigkeit noch durch Krankheit oder Berufsunfähigkeit bedroht ist.

Allerdings sind die Alterseinkünfte bei den meisten Menschen deutlich niedriger als das letzte Erwerbseinkommen. Bei Beträgen unter 1.000 Euro monatlich, bezogen auf einen Single-Haushalt, werden die Banken vorsichtig. Es bleibt nicht viel übrig für die Kredittilgung, und kommt es zu Zahlungsausfällen, ist wegen der Pfändungsfreigrenzen nichts zu holen. Außerdem ist die Rente nur so lange sicher, wie der Rentenempfänger lebt. Die Erben können die Erbschaft ausschlagen, wenn der Erblasser überschuldet ist. Eine Möglichkeit der Kreditsicherung ist der Abschluss einer Restschuldversicherung. Dabei handelt es sich um eine Risiko-Lebensversicherung, die sich von einem gewöhnlichen Vertrag durch die fallende Versicherungssumme unterscheidet. Normalerweise bleibt das im Todesfall zu zahlende Kapital einer Risikoversicherung während der gesamten Vertragslaufzeit gleich. Bei der Restschuldversicherung reduziert sich die Versicherungssumme dagegen mit der Tilgung des Kredits. Diese Versicherungsform ist deshalb billiger als ein Vertrag mit fester Summe. Sie hat aber einen Haken: Die Versicherer schließen solche Verträge nicht bis zu einem beliebig hohen Alter ab. Typische Grenzen sind etwa 75 oder 80 Jahre. Ein Kredit für über 70-Jährige ist also nur mit einer Laufzeit von maximal fünf bis zehn Jahren versicherbar. Und auch dann sind die Beiträge sehr hoch – es fallen also neben den Kreditzinsen erhebliche Zusatzkosten an.

Ausweg Bürgschaftskredit

Kredit

Die billigste Lösung für einen Seniorenkredit ist der Beitritt eines jüngeren Menschen mit ausreichendem und regelmäßigem Einkommen als Bürge zum Kreditvertrag. Üblich ist die selbstschuldnerische Bürgschaft. Das bedeutet, der Kreditgeber kann den Bürgen bei Ausfall der Zahlungen des Hauptschuldners sofort in Anspruch nehmen, ohne vorher langwierig klagen zu müssen. Da die Bank sich an zwei Schuldner halten kann, wird sie für die Bemessung der Konditionen die günstigere Bonität des Bürgen zugrunde legen. Die Zinsen sind niedriger, eine Restschuldversicherung wird entbehrlich oder zumindest deutlich billiger. Die Übernahme einer Bürgschaft bedeutet allerdings für den Bürgen ein erhebliches finanzielles Risiko. Kinder und Enkel sollten also nicht leichtfertig unterschreiben, sondern die Angemessenheit des Kreditwunschs, die Gestaltung des Kreditvertrags und insbesondere die beabsichtigte Laufzeit genau prüfen. Geht es beispielsweise um die Anschlussfinanzierung für eine Immobilie, kann ein Kredit für über 70-Jährige auch mit zwanzig Jahren Laufzeit noch sinnvoll sein. Die Bürgschaft ist unproblematisch, wenn der Bürge gleichzeitig auch Erbe der Immobilie ist. Das sollte aber in einem Erbvertrag geregelt werden.

Mehr zum Thema