Kredit für Ug

Kredit für eine Existenzgründung als UG

Während für eine „richtige“ GmbH 25.000 Euro Startkapital nötig sind, reicht für die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt), kurz UG, ein einziger Euro. Die Existenzgründung per UG ist deshalb beliebt, zugleich bedeutet das Konstrukt aber Schwierigkeiten beim Kredit für eine UG. Die Mini-GmbH genießt bei Kreditgebern keinen guten Ruf.

Tolle Idee, aber kein Geld

Kredit

Viele Existenzgründer haben mit diesem Problem zu kämpfen. Die Geschäftsidee ist in ihren Augen ausgereift und bis zu Ende durchdacht, aber das Kapital für die Unternehmensgründung fehlt. Eine Personengesellschaft ist denkbar. Aber die voll haftenden Gesellschafter stehen dann mit ihrem gesamten Privatvermögen für die Schulden des Unternehmens ein. Läuft die Sache nicht wie geplant, ist das Eigenheim der jungen Familie weg. Die UG ist der politische Kompromiss, um Existenzgründern das Leben leichter zu machen. Ihrer Rechtsnatur nach ist sie eine GmbH. Der Name ist eigentlich nicht korrekt, denn die GmbH – Gesellschaft mit beschränkter Haftung – haftet als juristische Person unbeschränkt mit ihrem gesamten Vermögen. Aber eben nur mit dem Gesellschaftsvermögen, eine persönliche Haftung der Gesellschafter über ihre Einlagen hinaus kommt nicht in Betracht. Aus Sicht der Gläubiger gibt es also sehr wohl eine Haftungsbeschränkung. Die UG hat genau dieses Prinzip, deshalb ist der Zusatz „(haftungsbeschränkt)“ in der Firmierung, zum Beispiel auf einem Briefbogen, auch zwingend vorgeschrieben. Und eben diese Haftungsbeschränkung macht den Kredit für die UG so schwer zu bekommen.

Umfangreiche Bonitätsprüfung

In der Praxis wird eine UG wohl kaum mit einem Euro Gesellschaftskapital gegründet. Das Gründungskapital sollte dem Geschäftszweck angemessen sein. Sacheinlagen sind nicht zulässig. Ist das Kapital zu gering, besteht gleich in der Startphase eine hohe Insolvenzgefahr. Einen kleinen Trost für den Kreditgeber gibt es aber. Die UG darf nämlich zu Anfang ihrer Geschäftstätigkeit Gewinne nicht in voller Höhe ausschütten. Mindestens 25 % müssen so lange im Unternehmen verbleiben, bis das normale Mindestkapital einer GmbH von 25.000 Euro erreicht ist. Allerdings existiert dafür keine Frist, und wenn keine Gewinne anfallen, wird auch kein Stammkapital gebildet. Der Kreditsachbearbeiter bei der Bank wird einen Experten zu Rate ziehen und das Geschäftsmodell der UG genau durchleuchten. Dabei spielen zum Beispiel Kennzahlen zur Eigenkapitalausstattung und der prognostizierten Rendite eine große Rolle. Vom Ergebnis der Prüfung hängt ab, ob und zu welchen Konditionen es Kredit für die UG gibt.

Förderung durch die KfW

Die KfW, ehemals Kreditanstalt für Wiederaufbau und heute die größte nationale Förderbank der Welt, hält besondere Angebote für Existenzgründer unabhängig von der Rechtsform und auch bei geringen Sicherheiten bereit. Das StartGeld (Produkt 067) von bis zu 100.000 Euro wird aus Mitteln der EU garantiert und ist auch für Unternehmensnachfolger verfügbar. Weitere interessante Möglichkeiten sind die Aufstockung des Eigenkapitals (Produkt 058) bis 500.000 Euro und der universelle Gründerkredit (Produkte 073 bis 076), den es auch für Erweiterungen und Festigungen des Betriebes in einem Volumen bis zu 25 Millionen Euro gibt, sogar für Investitionen im Ausland.

Mehr zum Thema