Kredit für Wintergarten

Wintergartenfinanzierung

Der Anbau eines Wintergartens ist für viele Menschen das i-Tüpfelchen beim Wohnkomfort im eigenen Haus. Mit einem Kredit für den Wintergarten müssen Sie nicht warten, bis die meist deutlich fünfstelligen Baukosten zusammengespart sind. Da sich der Wert des Gebäudes erhöht, haben die Banken ausreichende Sicherheiten. Das bedeutet einfache Vergabeentscheidung und relativ niedrige Zinsen.

Grundbucheintrag ist entbehrlich

Kredit

Nehmen Sie den Kredit für den Wintergarten bei derselben Bank, die auch den Hausbau oder den Kauf finanziert hat, können Sie eventuell von einer bereits eingetragenen Grundschuld profitieren. Im Gegensatz zur Hypothek ist die Grundschuld nämlich nicht fest an einen bestimmten Darlehensvertrag gekoppelt. Sie kann deshalb auch den neuen Kredit sichern, vorausgesetzt, das ursprüngliche Darlehen ist bereits so weit getilgt, dass für die zusätzliche Summe Platz geworden ist. Eine neue Grundschuld oder Hypothek extra für den Wintergarten lohnt sich dagegen meist nicht. Ihr Eintrag verursacht Kosten für die notarielle Beurkundung, und auch das Grundbuchamt verlangt Gebühren. Bei Kreditvolumina bis 50.000 Euro verzichten die Kreditgeber in der Regel auf eine Sicherung per Grundpfandrecht, weil es auch für sie zu aufwändig ist. Es reicht ein aktueller Grundbuchauszug, mit der Kreditnehmer nachweist, tatsächlich Eigentümer der Immobilie zu sein. Den Auszug gibt es für eine fixe Gebühr von 10 Euro oder 20 Euro inklusive Beglaubigung direkt beim Grundbuchamt. Sie brauchen dafür keine Dienstleister, die Ihnen kaum Arbeit abnehmen, aber ein Vielfaches der amtlichen Gebühr verlangen.

Jetzt kostenlos & unverbindlich anfragen!
Der günstigste Kredit für alle Zielgruppen

Anzeige

Laufzeit an der Ratenhöhe ausrichten

Da die Baukosten und damit die Kreditsumme feststehen, können Sie die Höhe der monatlichen Raten über die Laufzeit steuern. Ein Kredit für den Wintergarten mit kurzer Vertragsdauer wird hinsichtlich des Zinssatzes und der gesamten Kreditkosten zwar billiger sein, aber das nutzt nichts, wenn die dafür zu zahlende Monatsrate außerhalb Ihrer Möglichkeiten liegt. Kalkulieren Sie nicht zu knapp, denken Sie an unregelmäßige, jährliche oder quartärliche Zahlungen. Auch wenn der Wintergarten noch so gemütlich ist, werden Sie sich vielleicht doch den einen oder anderen Urlaub leisten wollen. Ein Rechenbeispiel: Eine Kreditsumme von 30.000 Euro zu 5 % Zinsen kostet Sie bei einer Finanzierung über drei Jahre knapp 900 Euro monatlich und insgesamt 2.369 Euro an Zinsen. Strecken Sie die Laufzeit auf fünf Jahre, verlangt die Bank möglicherweise einen höheren Zinssatz, weil sie mit künftig wieder steigenden Zinsen rechnet. Gehen wir von 6 % aus, steigen die Kreditkosten zwar auf 4.799 Euro, aber die Belastung beträgt nur noch 580 Euro im Monat, ist also deutlich leichter tragbar.

Versicherung informieren

Informieren Sie Ihre Gebäude- und Hausratversicherung über den Anbau des Wintergartens. Egal ob der Beitrag nach dem Wert des Gebäudes oder der Wohnfläche berechnet wird, in jedem Fall ist eine Anpassung der Verträge erforderlich. Ansonsten droht Unterversicherung.

Mehr zum Thema