Kredit Günstig und Schnell

Mahnkosten sparen per Sofortkredit

Wer einen Kredit günstig und schnell haben möchte, braucht vor allem eine hervorragende Bonität. Sicherheiten können die positive Beurteilung der Zahlungsfähigkeit und Zahlungswilligkeit nur zum Teil ersetzen. Nun liegt es in der Natur der Sache, dass meist diejenigen kurzfristig Geld benötigen, die nur geringes oder unregelmäßiges Einkommen haben. Im Internet ist ein Sofortkredit nicht günstig, aber immerhin trotz geringer Bonität schnell zu haben. Hohe Zinsen und Gebühren können sich aber lohnen, wenn dadurch Mahnkosten und Vollstreckungsmaßnahmen abgewendet werden können.

Verzug auch ohne Mahnung möglich

Sofortkredite

Sobald Sie sich mit einer Zahlung in Verzug befinden, kann der Gläubiger den Verzugsschaden und Verzugszinsen bei Ihnen einfordern. Kosten für außergerichtliche Mahnungen, einen gerichtlichen Mahnbescheid und die Zwangsvollstreckung gehören zum Verzugsschaden. Die Auffassung, dass Sie erst nach einer Mahnung in Verzug geraten, ist schlicht falsch. Steht das Fälligkeitsdatum fest, geraten Sie auch ohne Mahnung in Verzug und müssen für die genannten Kosten aufkommen. Gerade bei kleinen Beträgen macht der Verzugsschaden ein Vielfaches der eigentlichen Schuld aus. Und sicher wäre es Ihnen höchst peinlich, wenn Ihr Arbeitgeber durch eine Gehaltspfändung von Ihren finanziellen Problemen erfährt oder die Nachbarn den Abtransport gepfändeter Sachen durch den Gerichtsvollzieher miterleben.

So weit muss es nicht kommen, auch wenn Rücklagen aufgebraucht und der Dispo auf dem Girokonto ausgeschöpft ist. Im Internet gibt es eine Reihe von Angeboten, die Ihnen trotz negativer Schufa-Merkmale einen Kredit günstig und schnell versprechen. Günstig ist dabei relativ. Die Zinsen für einen Schnellkredit liegen bei schlechter Bonität mit großer Wahrscheinlichkeit deutlich höher als der ohnehin schon üppige Dispo-Zins. Aus Sicht des Kreditgebers ist das nachvollziehbar. Der Schufa-Bankenscore ist ein Maß für das Risiko eines Zahlungsausfalls. In der besten Klasse A liegt das Ausfallrisiko bei 0,85 %, in der schlechtesten Klasse M steigt es auf 34,75 %. Mit anderen Worten: Mehr als einer von drei Krediten platzt. Dass der Geldgeber für dieses Risiko einen Ausgleich in Form hoher Zinsen sehen möchte, ist naheliegend.

Ohne Schufa wird es noch teurer

Vielen Kredit-Interessenten ist der Unterschied zwischen Darlehen trotz Schufa und ohne Schufa nicht klar. Wie oben erläutert, sind die Kreditkonditionen umso ungünstiger, je negativer die Bonitätsauskunft über eine Privatperson oder ein Unternehmen ausfällt. Außerdem wird die neue Kreditaufnahme bei der Schufa gespeichert, was den Score weiter verschlechtert. Verweigern Sie dagegen die Unterschrift unter die Schufa-Klausel, wird Ihr Kredit in aller Regel noch teurer. Der Kreditgeber, meist eine ausländische Bank, muss dann nämlich von der schlechtesten möglichen Situation ausgehen, und bemisst die Zinsen entsprechend hoch.

Ein Ausweg sind private Darlehensgeber, die man seriös über verschiedene Vermittlungsplattformen erreicht. Allerdings ist dieser Kredit nicht günstig und schnell. Die Konditionen sind dem Risiko entsprechend marktüblich, und der Antragsteller muss vor der Sofortauszahlung warten, bis sein Projekt vollständig finanziert ist.

Mehr zum Thema