Kredit in der Ausbildung Sparkasse

Minikredite von privat

Warum ist es so schwer, einen Kredit in der Ausbildung von der Sparkasse zu bekommen, wo doch gerade die öffentlich-rechtlichen Geldinstitute mit billigen Azubi- und Studentenkonten junge Leute als Kunden an sich binden möchten? Bei den klassischen Filialbanken und den Online-Geldinstituten sieht es nicht besser aus. Ein Kredit als Azubi ohne Bürgen und ohne Sicherheiten ist nur schwer oder zu sehr ungünstigen Konditionen erhältlich. Der Grund ist einfach: Bei niedrigem oder in der Zukunft unsicherem Einkommen beurteilen die Banken das Risiko eines Zahlungsausfalls als besonders hoch.

Gesetzliche Regelungen nach der Finanzkrise

Studium & Ausbildung finanzieren

Die Banken und Sparkassen sind in der Gestaltung ihrer Richtlinien für die Kreditvergabe nicht in einem rechtsfreien Raum unterwegs. Faule Kredite waren der wesentliche Auslöser der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2007. Damit sich so ein Szenario nicht wiederholt, gibt es mittlerweile gesetzliche Regelungen, die den Geldinstituten allzu risikoreiche Kredite untersagen. Eine strenge Interpretation der EU-Richtlinien hat zum Teil kuriose Folgen. Deutschland hat 2016 die Richtlinie für Wohnimmobilien-Kredite in nationales Recht umgesetzt. Seitdem haben Rentner Schwierigkeiten, ein Darlehen als Anschlussfinanzierung für eine auslaufende Immobilienfinanzierung zu erhalten. Obwohl der Kredit durch die Immobilie komplett gesichert ist, muss die Bank bei strenger Auslegung der Richtlinie darauf achten, dass das Darlehen zu Lebzeiten zurückgezahlt werden kann. Das ist im Rentenalter aber nicht immer wahrscheinlich.

Ähnlich geht es auch beim Kredit in der Ausbildung. Die Sparkasse weiß nicht, wie es mit der Übernahme nach Ende der Ausbildung aussieht. Vielleicht droht eine Zeit der Arbeitslosigkeit, und die Rückzahlung ist gefährdet. Als Sparer sind die jungen Leute willkommen, als Kreditnehmer aber nicht. Dabei ist gerade in der Zeit des Berufseinstiegs ein gewisser Finanzbedarf normal, zum Beispiel für die erste eigene Wohnung oder für ein Auto, das für den Weg zur Ausbildungsstelle benötigt wird.

Das Girokonto bietet über den Dispo-Kredit finanziellen Spielraum. Ohne ausreichendes Einkommen ist aber in der Regel schon bei 500 Euro Schluss. Regelmäßige Zahlungen von zum Beispiel 100, 200 oder 300 Euro monatlich verspricht der KfW Bildungskredit. Alternativ sind höhere Einmalzahlungen möglich.

Privatkredite helfen aus der Patsche

Gleichaltrige Freunde anzupumpen, dürfte bei weiterem Geldbedarf zwecklos sein. Sind sie in vergleichbarer Lebenssituation, stehen sie vor dem gleichen Problem wie Sie und haben nichts übrig zum Verleihen. Möglicherweise haben Ihre Eltern etwas Geld, oder sie unterschreiben einen Kreditvertrag als Bürgen. Rein finanziell gesehen ist das eine sinnvolle Lösung, aber der Abschied aus dem Elternhaus und der Schritt in ein eigenständiges Leben werden durch diese Abhängigkeit möglicherweise kompliziert, weil Eltern bei der Verwendung des Geldes mitreden möchten.

Vermittlungsplattformen im Internet greifen den Gedanken des Kredits unter Freunden auf und bringen fremde Geldgeber mit Kredit-Interessenten zusammen. Die Geldgeber erwarten für mehr Risiko eine bessere Rendite. Schnäppchen gibt es bei den Privatkrediten also eher nicht. Der wesentliche Vorteil des Minikredits für Studenten, Rentner, Selbstständige, Arbeitslose und eben auch Azubis ist die flexiblere Vergabe. Der fremde Freund gibt eben Kredit auch in der Ausbildung, wenn die Sparkasse ablehnt.

Mehr zum Thema