Kredit Lbs

Kredite von der LBS

Wer einen Kredit von der LBS nimmt, hat dort meist schon lange vorher einen Bausparvertrag abgeschlossen. Bausparen ist, vereinfacht ausgedrückt, die Kombination zwischen einem Sparvertrag und einem Darlehen zur Immobilienfinanzierung. Die Idee klingt auf den ersten Blick nicht schlecht: Der Kunde spart Eigenkapital an, und wenn genug gespart ist, hat er das Recht auf ein Darlehen für die restliche Finanzierung. Dabei gewähren Bausparkassen wie die LBS (Landesbausparkasse) üblicherweise einen niedrigen Sparzins, garantieren dafür aber später auch niedrige Sollzinsen für den Baukredit.

Niedrigzinsphase bringt das System ins Wanken

Kredit

Knapp dreißig Millionen Bausparverträge gibt es in Deutschland, mit abnehmender Tendenz. Die lange anhaltende Zeit niedrigster Zinsen macht das Modell derzeit wenig attraktiv. Üblicherweise werden zu Beginn einer Vertragsdauer von 18 bis 20 Jahren sowohl der Habenzins während der etwa achtjährigen Ansparphase als auch der spätere Sollzins vereinbart. So gesehen ist der Bausparvertrag eine Versicherung gegen steigende Zinsen. Fallen dagegen die Zinsen, sind die ursprünglich niedrigen Sparzinsen plötzlich im Marktvergleich üppig, der vereinbarte Sollzins für die Darlehensphase dagegen zu hoch. Ergebnis ist, dass viele Bausparer lieber in den längst zuteilungsreifen Verträgen weitersparen und sich das Darlehen woanders zu deutlich niedrigeren Zinsen holen. Das gefährdet das Geschäftsmodell der Bausparer. Der Bundesgerichtshof hat Anfang 2017 entschieden, dass die Bausparkassen Verträge kündigen dürfen, wenn sie für mehr als zehn Jahre als reine Sparverträge genutzt wurden, ohne dass der Bausparer ein Darlehen abgerufen hätte.

Zuteilungszeitpunkt nicht vorhersagbar

Durch die vielen überreifen Verträge ist die Zuteilung eines benötigten Baukredits derzeit kein Problem. Das ist in Zeiten hoher Zinsen aber anders. Bausparen funktioniert nicht wie bei einer gewöhnlichen Bank, bei der man ein angespartes Guthaben jederzeit abheben und einen Kredit beantragen kann. Die Bausparkassen verwalten ein Kollektiv von Sparern, ähnlich einer Versicherung, die Kollektive gleichartig Gefährdeter zusammenfasst und einen Risikoausgleich herstellt. Der Zuteilungszeitpunkt eines Bauspar-Darlehens wird bei Vertragsabschluss nur geschätzt. Abhängig vom Sparverhalten und den Kreditwünschen im Kollektiv kann es schneller gehen oder, besonders in Hochzinsphasen, länger dauern. Die Bausparkassen lassen ihre Kunden dann aber nicht im Regen stehen. Ein Kredit von der LBS kann auch eine Vorfinanzierung oder Zwischenfinanzierung sein, wenn der Kunde neu bauen, einen Umbau, eine Sanierung oder Modernisierung beginnen möchte, der Vertrag aber noch nicht zuteilungsreif ist.

Förderdarlehen mit einbeziehen

So günstig das Bauspar-Darlehen auch sein mag, schauen Sie auch links und rechts nach attraktiven Finanzierungen. Besonders die Förderbanken wie KfW und entsprechende Landesbanken schlagen die Sollzinsen der Bausparkassen deutlich, wenn Sie eine förderfähige Maßnahme durchführen. Ein guter Bauspar-Berater sollte solche Darlehen in seinen Finanzierungsvorschlag einbeziehen, ohne für die Vermittlung der Fremddarlehen hohe Extrakosten zu verlangen.

Mehr zum Thema