Kredit Niedrige Zinsen

Jetzt niedrige Kreditzinsen sichern

Wer sich für einen Kredit niedrige Zinsen sichern möchte, hat derzeit gute Karten. Das Zinsniveau ist schon seit einigen Jahren historisch niedrig. Wie lange die Phase geringer Zinssätze anhält, können auch Experten nicht zuverlässig vorhersagen. Deshalb gilt es, jetzt die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Immobilienfinanzierung: eine Frage der Laufzeit

Kredit

Was Sparer ärgert, weil sie aus ihrem Guthaben kaum nennenswerte Erträge erzielen, freut diejenigen, die sich jetzt vielleicht den Traum vom eigenen Haus erfüllen möchten. Den Kaufpreis für ein Haus oder eine Eigentumswohnung werden die wenigsten Menschen aus der Portokasse bezahlen können. Ob man für einen Kredit niedrige Zinsen zahlt oder eine hohe Belastung verkraften muss, ist entscheidend dafür, ob Wohneigentum überhaupt realistisch ist.

Wie eingangs bereits erwähnt, ist die Zinsentwicklung in den nächsten Jahren nicht wirklich abzuschätzen. Einen eher kurzfristig laufenden Immobilienkredit, zum Beispiel über fünf Jahre, können Sie derzeit durchaus zu einem Zinssatz unter einem Prozent erhalten. Nur: was nützt Ihnen dieser Vertrag, wenn Sie nach fünf Jahren eine Anschlussfinanzierung brauchen und die Zinsen in dieser Zeit massiv angestiegen sind? Können Sie die teurer werdenden Tilgungsraten nicht mehr bezahlen, droht eine Zwangsversteigerung. Wenn Sie sich niedrige Zinsen mit einem Kredit über zum Beispiel zwanzig Jahre sichern möchten, ist der Zinssatz unter Umständen doppelt so hoch wie bei kurzer Laufzeit. Dafür haben Sie aber auch zwanzig Jahre Ruhe, also über einen Zeitraum, in dem die Kreditsumme zum großen Teil oder vielleicht sogar ganz zurückgezahlt ist.

Konsumentenkredite: Sicherheiten senken das Zinsniveau

Es muss ja nicht immer gleich ein Haus sein. Auch für kleinere Wünsche oder Notwendigkeiten reicht das laufende Einkommen manchmal nicht aus, zum Beispiel wenn der Kühlschrank überraschend kaputt geht oder das Auto, das Sie für den Arbeitsweg dringend benötigen, ersetzt werden muss.

Die einfachste, aber auch teuerste Möglichkeit ist es, das Girokonto zu überziehen. Wenn Sie die Zinsen für ihren Dispositionskredit berechnen, werden Sie sehen, dass Sie die Bequemlichkeit mit einem sehr hohen Zinssatz bezahlen. Der Grund dafür ist einfach: die Bank hat wenig Überblick über Ihre finanzielle Situation. Vielleicht sind Sie Wenigverdiener oder Zeitarbeiter, und wenn Ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert werden sollte, ist die Rückzahlung des Kredits in Gefahr. Je größer die Bank dieses Risiko einschätzt, desto höher sind die Zinsen.

Sprechen Sie mit Ihrem Bankberater über eine Umschuldung, wenn Ihr Girokonto im Minus ist. Ein so geplanter Kredit hat niedrige Zinsen, und Sie können das Konto damit wieder ausgleichen. Bemessen Sie die Kreditraten so, dass Ihnen die monatliche Belastung nicht zu schwer fällt. Es hat keinen Sinn, wegen der Rückzahlung erneut in den Dispokredit zu rutschen. Strecken Sie lieber die Laufzeit etwas länger, damit Sie die monatlichen Kosten bequemer tragen können.

Mehr zum Thema