Kredit Österreich für Deutsche

Österreichische Kredite für Deutsche

Die Dienstleistungsfreiheit in der Europäischen Union macht es möglich – Kredit in Österreich gibt es auch für Deutsche problemlos. Wer nun denkt, damit der Schufa ein Schnippchen schlagen zu können, hat sogar Recht. Um eine Bonitätsprüfung kommt er aber trotzdem nicht herum. Auch dafür sorgt die EU.

Europaweit gleiche Vorschriften zur Kapitalausstattung der Banken

Kredit

Der Gesetzgeber hat aus der Finanzkrise des Jahres 2007 gelernt. Die Kreditinstitute haben nicht mehr so viel Spielraum bei der Vergabe von Darlehen wie früher. Sie sind zur laufenden Überwachung der Bonität ihrer Schuldner verpflichtet. Entsprechende europarechtliche Regelungen wurden in die nationalen Gesetze übernommen, in Deutschland zum Beispiel in das Kreditwesengesetz. Außerdem muss das Eigenkapital zu den eingegangenen Risiken passen. Das regelt in der EU einheitlich die Kapitaladäquanzverordnung. Faule Kredite sind damit seltener geworden, denn risikoreiches Geschäft ist für die Banken jetzt weniger attraktiv.

KSV 1870 – Österreichs bedeutendste Datenbank

In Deutschland übernimmt die im Mehrheitseigentum der Banken und Sparkassen befindliche Schufa Holding AG die Aufgabe, ihren Mitgliedern Daten zur Kreditwürdigkeitsprüfung zur Verfügung zu stellen. Sie berechnet dazu neben dem Basisscore verschiedene Branchenscores, unter anderem auch den Schufa Bankenscore, der in 13 Klassen zwischen A und M das Risiko eines Zahlungsausfalls abbildet. Die Unterschiede sind drastisch. Während in der Klasse A statistisch weniger als 1 % der Kredite platzen, ist es in der Klasse M mehr als ein Drittel. Wird in Österreich ein Kredit für Deutsche beantragt, liegt meist keine Schufa-Klausel zugrunde. Aber auch die Österreicher haben ihre Datenbank, die Banken, Handel, Telefonanbieter und dergleichen vor Ausfallrisiken warnt und damit ihre Liquidität sichert. Kreditschutzverband von 1870 (KSV 1870) heißt das Gegenstück zur Schufa in der Alpenrepublik. Entsprechende Institutionen gibt es auch außerhalb der EU, in der Schweiz beispielsweise die Zentralstelle für Kreditinformation (ZEK). Auskunfteien wie Creditreform arbeiten ohnehin international und liefern im Rahmen des Zulässigen Bonitätsinformationen über Grenzen hinweg. Der Kredit in Österreich für Deutsche unterliegt damit praktisch denselben Bonitätsanforderungen wie im Inland, und auch das Zinsniveau ist ähnlich. Immerhin lautet der Kreditvertrag auf Euro, was beim Schweizer Kredit nicht unbedingt der Fall ist. Das ist wichtig, denn wenn Sie Ihr Geld in Euro verdienen, aber Schweizer Franken zurückzahlen müssen, zahlen Sie bei einem Wertverlust des Euro gegenüber dem Franken kräftig drauf.

Das Internet kennt keine Grenzen

Wer schauen mag, was jenseits der Grenze für Konditionen möglich sind, darf ohne Bedenken einmal einen Blick über den Schlagbaum werfen. Das Internet kennt eh keine Grenzen. Ausländische Banken tauchen zwar eher in Tages- und Festgeldvergleichen auf, weil das Zinsniveau in anderen EU-Ländern meist höher ist als bei uns. Aber nutzen Sie neben den bekannten deutschen Vermittlern im Internet doch einmal einen Vergleich der Kredite in Österreich, die für deutsche Kunden offen sind. Ihr kleiner Vorteil: Kommt es zum Abschluss, wird der Kredit der Schufa wahrscheinlich verborgen bleiben.

Mehr zum Thema