Kredit Sanierung

Einen Sanierungskredit erhalten

Einen Kredit für die Sanierung ihres Hauses oder einer Eigentumswohnung erhalten Immobilienbesitzer nicht nur zu besonders niedrigen Zinsen, sondern sie können sogar Fördergelder einstecken, sodass sie das Darlehen nicht in voller Höhe zurückzahlen müssen. Da diese Vergünstigungen aber an bestimmte Voraussetzungen geknüpft sind, ist eine kompetente Beratung durch die Hausbank oder einen auf Sanierungskredite spezialisierten Vermittler besonders wichtig.

Geld von der größten nationalen Förderbank

Kredit

Die staatlichen Mittel für energieeffizientes Bauen werden von der KfW, früher Kreditanstalt für Wiederaufbau, verwaltet. Diese Bank wurde nach dem zweiten Weltkrieg gegründet, um eine rasche Beseitigung der Kriegsschäden in Deutschland zu gewährleisten. Bis heute verwaltet sie Geld aus dem von den USA ins Leben gerufenen Marshallplan, mit dem der Wiederaufbau Westeuropas vorangetrieben wird. Gelder für einen Kredit zur Sanierung zum Beispiel von Altbauten stammen aus Programmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Mit dem CO2-Gebäude¬sanierungs¬programm und dem Anreiz¬programm Energie¬effizienz (APEE) werden nicht nur vollständige Umbauten zum KfW-Effizienzhaus gefördert, sondern auch Maßnahmenpakete und energetische Einzelmaßnahmen wie der Austausch ineffizienter Heizungsanlagen, Einbau oder Modernisierung einer Lüftung, Wärmedämmung der Gebäudehülle, also Dach und Wände, oder Erneuerung von Fenstern und Außentüren. Kredit gibt es mit den KfW-Produkten 151 und 152 bis zu 100.000 Euro für Effizienzhäuser und bis zu 50.000 Euro für Pakete und Einzelmaßnahmen zu einem Zinssatz weit unter dem Marktpreis für Immobilienkredite. Das beste Angebot ist aber der Tilgungszuschuss, der bis zu 27.500 Euro betragen kann. Je effizienter die Maßnahme, desto höher der Zuschuss. Durch den Zuschuss wird die Tilgung beschleunigt, was auch wiederum Zinsen spart. Mit dem Ergänzungskredit (Produkt 167) wird die Umstellung der Heizung auf einen erneuerbaren Energieträger wie thermische Solarkollektoranlagen, Biomasseanlagen oder Wärmepumpen mit einem Sanierungskredit bis 50.000 Euro pro Wohnung zinsgünstig ermöglicht. Auch für die Kombination erneuerbarer Energien mit fossilen Energieträgern steht dieser Kredit zur Sanierung der Heizungsanlage bereit.

Größere Umbaumaßnahmen vor Beginn absprechen

Sie planen eine größere Maßnahme, die neben förderungsfähigen Sanierungen auch andere Umbauarbeiten und Modernisierungen enthält? Machen Sie eine Liste mit qualifizierten Kostenschätzungen und sprechen Sie mit Ihrer Bank oder dem Kreditvermittler darüber. Neben dem Geld für die energetische Sanierung gibt es bei der KfW auch billige Kredite für Barrierefreiheit, altersgerechtes Wohnen und Einbruchschutz. Aber selbst wenn auf Ihre weiteren Maßnahmen nichts von alledem zutrifft und sie einfach nur einen offenen Ess- und Kochbereich oder ein neues Bad realisieren möchten, lohnt sich das Gespräch. Sie müssen deswegen nicht auf die Förderung eines Teils Ihrer Kosten verzichten. Ein klassisches Sanierungsdarlehen und die KfW-Kredite lassen sich problemlos kombinieren.

Mehr zum Thema