Kredit Trotz Arbeitslosigkeit

Arbeitslos und Kredit bekommen?

Einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit zu erhalten, stellt sich meist als sehr schwierig heraus. Die Grundlage für die Erteilung eines Kredits ist die Bonität des Kreditnehmers. Er muss in der Lage sein, seinen Kredit innerhalb der vereinbarten Fristen zurückzuzahlen. Ohne regelmäßiges Einkommen aus einer Arbeit ist das in der Regel nicht möglich. Auch wenn ein Arbeitsloser monatliche Zahlungen durch die ARGE erhält, reicht das den Banken nicht als Bonitätsbeweis.

Sie verlangen eine Gehaltsbescheinigung, aus der Beginn der Tätigkeit und die Höhe des Einkommens hervorgeht. Ein Arbeitsvertrag, aus dem ersichtlich ist, dass sich der Kreditnehmer nicht mehr in der Probezeit befindet und das Arbeitsverhältnis nicht befristet ist, reicht häufig ebenfalls aus.

Kein Kredit ohne Arbeitseinkommen

Kredit

Wer einen Kredit trotz Arbeitslosigkeit beantragen möchte, stößt im Netz und in den Anzeigen der Zeitungen auf viele Angebote, bei denen Kredite auch für Arbeitslose oder Geringverdiener angepriesen werden. Füllt der Kunde den Antrag aus, wird dieser in der Regel abgelehnt, eben weil kein Gehaltsnachweis vorgelegt werden kann. Das gilt übrigens auch für Selbstständige, die ebenfalls nicht über ein geregeltes, nachweisbares Einkommen verfügen. Ein vermeintlich günstiges Kreditangebot erweist sich im Nachhinein als häufig als sehr teurer Kredit, denn die Banken lassen sich den Risikoausfall durch notleidende Darlehen teuer bezahlen. Es kommt dabei nicht nur auf die Höhe der vereinbarten Zinsen an. Eine wesentliche Rolle spielen die Gebühren und Nebenkosten solcher Darlehen, die einen Kredit sehr teuer machen können.

Um trotzdem einen Kredit als Arbeitsloser zu bekommen, muss der Antragsteller andere Sicherheiten haben, die die Banken anerkennen. Dazu gehören eigene Kraftfahrzeuge, soweit sie nicht schon beliehen sind. Wer ein Eigenheim besitzt, hat relativ gute Chancen, dass ihm die Bank einen Kredit als Arbeitsloser gewährt. Andere Wertgegenstände wie Schmuck, Lebensversicherungen, Aktien oder Ähnliches kommen ebenfalls als Sicherheiten in Betracht. Meist ist es jedoch so, dass jemand, der dringend einen Kredit braucht, über keinerlei Sicherheiten verfügt.

Bürgen stellen oder ins Pfandleihhaus

Als letzte Möglichkeit gibt es den Bürgen. Wenn der Antragsteller eine solvente Person benennen kann, die den Kreditvertrag als Bürge unterschreibt, kann ein Kredit trotz Arbeitslosigkeit gewährt werden. Kann der Kreditnehmer die Raten dann nicht zahlen, wird der Bürge zum Abtrag des Darlehens herangezogen. Wer auch keinen Bürgen stellen kann, dem bleibt letztlich nur das Pfandleihhaus. Im Pfandleihhaus lassen sich Wertgegenstände gegen einen meist niedrigen Betrag beleihen. Die Gegenstände müssen hinterlegt werden und können gegen Zahlung des geliehenen Betrages zuzüglich einiger Bearbeitungsgebühren wieder ausgelöst werden. Damit lassen sich dringendste finanzielle Löcher wenigstens vorüberregend stopfen.

Mehr zum Thema