Kredit Trotz Ausbildung

Bonität und Bürgschaft für Azubis

Stimmen die Rahmenbedingungen, gibt es für junge Menschen durchaus Möglichkeiten, einen Kredit trotz Ausbildung zu bekommen. Vorausgesetzt, sie sind bereits volljährig. Die Vollendung des 18. Lebensjahres gehört zu den unverhandelbaren Bedingungen für ein Bankdarlehen. Minderjährige Lehrlinge brauchen einen Stellvertreter, beispielsweise einen Elternteil oder einen Verwandten, der den Kreditvertrag für sie unterzeichnet.

Auch bei volljährigen Azubis kann die Unterstützung der Eltern maßgeblich für die Kreditentscheidung sein. Die meisten Lehrlingsgehälter sind schließlich knapp bemessen und die Anstellung für maximal drei Jahre garantiert.

Kreditvoraussetzungen und Ausbildung

Kredit

Für die Vergabe von Darlehen gelten bei allen Banken strenge Regeln, denen auch Auszubildende genügen müssen. Wer einen Lehrvertrag vorweisen kann, erfüllt die erste Voraussetzung, da er über ein regelmäßiges Einkommen verfügt. Auch die Höhe des Lehrlingsgehalts spielt eine Rolle. Um ihr Verlustrisiko zu mindern, verlangt die Bank nämlich nach Sicherheiten. Dabei ist der pfändbare Teil des Einkommens stets die erste und grundlegende Kreditsicherung. Azubis verdienen aber meist so wenig, dass die Bank selbst dann nicht auf ihr Gehalt zugreifen könnte, wenn sie ihre Raten nicht mehr bezahlen.

Einen Baukredit wird ein Auszubildender daher nicht bekommen, ein kleines Darlehen vielleicht schon. Eine Ausnahme machen manche Geldhäuser nämlich bei Lehrlingen, die kurz vor Abschluss ihrer Ausbildung stehen und einen Übernahmevertrag vorlegen können. Wer keine Übernahmegarantie seines Betriebes vorweisen kann, hat meist nur Chancen auf einen Kredit trotz Ausbildung, wenn eine zweite Person den Vertrag mitunterzeichnet. Bei dem Bürgen kann es sich um einen Elternteil, einen Verwandten oder eine nicht verwandte Person handeln.

Mit der Bürgschaft zum Kredit

Wichtig ist nur, dass der Mitunterzeichner von der Bank als kreditwürdig eingestuft wird. Ein geeigneter Bürge steht also in einem stabilen, unbefristeten Arbeitsverhältnis, in dem eine Kündigung unwahrscheinlich erscheint. Er verdient genug, um die Kreditrate notfalls übernehmen zu können. Idealerweise kann er der Bank weitere Sicherheiten anbieten, beispielsweise Policen von Lebensversicherungen oder einen Fahrzeugschein. Außerdem muss er die zweite grundlegende Voraussetzung für ein Bankdarlehen erfüllen, nämlich mit einer positiven Bonitätsbewertung bei der Schufa verzeichnet sein.

Dabei spielt es keine Rolle, ob der Bürge bereits ein anderes Darlehen abbezahlt. Zumindest, solange er seine Raten pünktlich begleicht. Gemahnte oder vollstreckte Zahlungsbescheide hingegen führen zu negativen Schufa-Vermerken. Sie sind selbst bei gutem Einkommen Grund genug für die Bank, die Bürgschaft abzulehnen. Das gilt auch, wenn der Azubi selbst durch problematisches Zahlungsverhalten aufgefallen ist. Handyverträge, die vonseiten des Anbieters gekündigt wurden oder Versandhausrechnungen, die seit Wochen auf ihre Begleichung warten, können die Bonitätseinstufung empfindlich beeinträchtigen.

Mehr zum Thema