Kredit über Lebensversicherung

Policendarlehen sinnvoll nutzen

Ein Kredit über eine Lebensversicherung ist eine einfache und meist auch sehr kostengünstige Möglichkeit, sich kurzfristig finanziellen Spielraum zu verschaffen. Und er verhindert, dass eine Lebensversicherung mit hohem Garantiezins vorzeitig gekündigt werden muss. Neben dem klassischen Policendarlehen gibt es auch die Möglichkeit, die Lebensversicherung als Sicherheit für ein Darlehen einzusetzen.

Die Darlehenssumme ist abhängig vom Rückkaufswert

Kredit

Wer schon längere Zeit in eine kapitalbildende Lebensversicherung einzahlt, hat darin oft einen schönen Batzen Geld eingezahlt. Das entstandene Guthaben, berechnet aus Sparanteil der Beiträge abzüglich Kosten und zuzüglich Kapitalerträge, bezeichnet man als Rückkaufswert. Es ist der Betrag, den der Kunde erhalten würde, wenn er seine Lebensversicherung vorzeitig kündigt. Der Rückkaufswert steigt mit jeder Beitragszahlung. Die Versicherer schicken regelmäßig, meist jährlich, eine Berechnung des aktuellen und in Zukunft zu erwartenden Rückkaufswertes.

Manchmal trifft einen einfach eine Pechsträhne: erst geht der Kühlschrank kaputt, dann ist auch noch eine teure Reparatur am Auto fällig. Die liquiden Mittel aus Girokonto, Tagesgeld und Sparbuch sind schnell aufgebraucht. Dispokredit sind im Vergleich eine bequeme, aber sehr teure Lösung. Das hohe Guthaben in der Lebensversicherung nützt auf den ersten Blick wenig, wenn man das Geld nicht im Rentenalter, sondern jetzt braucht. Natürlich könnten Sie Ihre Lebensversicherung kündigen und sich den Rückkaufswert auszahlen lassen. Aber die alten Verträge haben Garantiezinsen, von denen Sparer und Lebensversicherungs-Kunden heute nur noch träumen können. Ein Kredit über eine Lebensversicherung ist deshalb eine Alternative, über die sich nachzudenken lohnt.

Sicherheit bedeutet niedrige Zinsen

Mit dem Darlehenszins etwa für einen Ratenkredit erhalten die Kreditgeber ein Entgelt für das Risiko, dass Schulden nicht zurückgezahlt werden. Je mehr Sicherheiten der Kreditnehmer stellt, je besser seine Bonität ist, desto niedriger ist das Risiko des Zahlungsausfalls und desto geringer auch der Zins. Gewährt der Lebensversicherer Ihnen einen Vorschuss auf die Versicherungsleistung, geht er praktisch gar kein Risiko ein, solange der Vorschuss nicht höher ist als der Rückkaufswert. Folglich ist der Zins für ein Policendarlehen besonders günstig. Rechtlich betrachtet ist das Policendarlehen kein Kredit, das berechnete Entgelt demnach auch kein Zins, sondern ein erhöhter Versicherungsbeitrag. In der Praxis macht das aber keinen Unterschied.

Eine weitere Möglichkeit, einen Kredit über die Lebensversicherung zu erhalten, ist der Einsatz der Lebensversicherung als Sicherheit bei einem anderen Kreditgeber. Entsprechende Angebote gibt es bei Spezialanbietern, die unter anderem auch Lebensversicherungen aufkaufen. Aber auch normale Banken akzeptieren die Abtretung oder Verpfändung einer Lebensversicherung als Sicherheit. Natürlich können Sie die Lebensversicherung nur einmal zur selben Zeit als Sicherheit verwenden. Ist die Versicherungsleistung also beispielsweise an Ihre Hausbank abgetreten, können Sie nicht gleichzeitig vom Versicherer ein Policendarlehen bekommen, ohne dass die Bank zustimmt.

Mehr zum Thema