Kreditbanken

Welche Art an Kreditbank eignet sich?

Zahlreiche Kreditbanken vergeben in Deutschland Darlehen. Sie unterscheiden sich in der Organisationsform, dem Angebot sowie in der Zielgruppe. Wer sich für einen Kredit interessiert, sollte sich mit den grundlegenden Merkmalen dieser Banken auseinandersetzen und die Vor- und Nachteile abwägen. Haben sich Verbraucher für eine Bankart entschieden, sollten sie im zweiten Schritt innerhalb dieser Kategorie das beste Institut ermitteln.

Filialbank versus Direktbank

Online Kreditanbieter

Universalbanken zeichnen sich durch ein breites Leistungsspektrum aus, sie bieten neben Giro- und Sparkonten eine Vielzahl an Krediten. Verbraucher können zwischen zwei Grundformen wählen: Filial- und Direktbanken. Filialbanken zeigen mit vielen Zweigstellen vor Ort Präsenz, besonders viele Standorte betreiben die Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken, die Postbank und Sparda-Banken. Der Vorteil liegt auf der Hand, Interessierte können sich in einer Filiale persönlich und umfassend beraten lassen. Auch bei Fragen und Problemen nach dem Kreditabschluss können sie eine Zweigstelle aufsuchen.

Direktbanken betreiben dagegen kein Filialnetz, sie wickeln sämtliche Darlehen vornehmlich über das Internet ab. Auf eine umfangreiche Beratung müssen Kunden in der Regel verzichten, die wichtigen Informationen müssen sie der jeweiligen Homepage entnehmen. Bei einem Vergleich von Zinsen schneiden diese Direktbanken dafür meist auf den besten Plätzen ab. Da sie keine hohen Kosten für Standorte und Personal stemmen müssen, können diese Institute Kredite wesentlich billiger als Filialbanken offerieren. Wer keine persönliche Beratung benötigt, sollte deshalb stets diese Kreditbanken vorziehen.

Spezialbanken als Alternative

Neben Universalbanken gibt es am Markt Kreditbanken, die speziellere Zwecke verfolgen. Dazu zählen Bausparkassen. Diese bieten ausschließlich Bausparverträge, bei denen Kunden zuerst Geld ansparen und die später zur Baufinanzierung dienen. Der Staat fördert diese Verträge mit der Wohnungsbauprämie, mit der Arbeitnehmerzulage sowie im Rahmen der vermögenswirksamen Leistungen. Deshalb erfreuen sie sich einer großen Beliebtheit. Auch die Zinssätze überzeugen bei vielen Anbietern.

Erwähnung verdienen zudem Autobanken. Fast alle großen Autokonzerne betreiben eigene Banken, die mit den Vertragshändlern kooperieren. Zusammen offerieren sie den Kauf von Fahrzeugen auf Kreditbasis. Verbraucher können sich das Geld häufig zu unschlagbar günstigen Preisen leihen, deutlich preiswerter als bei einem gewöhnlichen Ratenkredit. Das lässt sich leicht erklären: Autohersteller wollen möglichst viele Fahrzeuge verkaufen, sie locken mit günstigen Finanzierungsmöglichkeiten ihrer Autobank.

Eine wichtige Rolle im deutschen Kreditwesen nimmt zudem die öffentlich-rechtliche KfW-Bank ein. Mit diesem Institut finanziert der Staat gemeinwohlorientierte Zwecke zu besonders niedrigen Zinssätzen. So können Verbraucher mit den Förderkrediten den Kauf einer Fotovoltaikanlage sowie das energieeffiziente Bauen und Sanieren stemmen. Studierende können einen Bildungskredit beantragen, Start-ups Geld für ihre Gründungsphase erhalten. In den meisten Fällen müssen sich Interessierte an einem KfW-Förderkredit an ihre Hausbank wenden, diese wickelt das Darlehen im Auftrag der öffentlich-rechtlichen Bank ab.

Mehr zum Thema