Kreditberatung

Wie bereite ich mich auf die Kreditberatung vor?

Bei den letzten Testergebnissen der Stiftung Warentest und anderen Testportalen kommt immer wieder zur Sprache, wie wichtig eine gute Kreditberatung für den Anleger ist. Bei einigen Testreihen stellte man fest, dass die Berater heutzutage zwar weitaus geschulter sind, als dies vor einigen Jahren noch der Fall war, jedoch gab es auch bei den letzten Untersuchungen wieder erhebliche Mängel bei den Beratungen. So manches Mal wurden den Testpersonen sogar Verträge aufgezwungen, die weder etwas mit deren Wunschvorstellung zu tun hatten, noch auf deren finanzielle Situation abgestimmt wurden. Wäre es zu einem echten Abschluss gekommen, hätten sich die Probanden gutgläubig in den Ruin gestürzt, ohne es zu bemerken.

Online Kreditanbieter

Diese Ergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, sich als Neuling in der Kreditwelt erst einmal schlauzumachen, bevor man sich auf ein Beratungsgespräch einlässt. Gehen Sie niemals blauäugig in ein Gespräch, sondern bereiten Sie sich immer vor. Am besten ist es, vorab schon einmal im Internet ein Portal zu suchen, auf welchem man von Zuhause aus einen Kreditvergleich vornehmen kann. Stellen Sie zuerst ihre eigenen Rechnungen auf, vergleichen Sie die verschiedenen Tarife miteinander und kalkulieren Sie, was für monatliche Ausgaben für Ihren Haushalt erschwinglich wären.

Wie bereitet man sich auf eine Beratung vor?

Am besten ist es, wenn Sie ihre monatlichen Einkünfte und die Ausgaben in einer Tabelle auflisten. Beachten Sie dabei außerordentliche Belastungen, die in den nächsten Jahren anfallen können. Dies können z. B. Sonderausgaben für die Kinder, Autoreparaturen, aufgeschobene Renovierungsarbeiten oder Urlaubsreisen sein. Solche Aufwendungen können schnell ein Loch in die Finanzen reißen, kalkulieren Sie deshalb so, dass Ihnen ein gutes Polster bleibt. Wenn Sie dies alles in Betracht gezogen haben, berechnen Sie, welche Summe maximal für eine monatliche Ratenzahlung infrage kommt.

Überlegen Sie sich, wie lange die Laufzeit des Darlehens betragen soll. Wann benötigen Sie das Geld? Wenn Sie es sofort benötigen, wäre vielleicht ein Tarif mit einem Vorausdarlehen eine gute Alternative, wie es beispielsweise bei der Wohn Riester Variante vergeben wird. Wenn Sie zuerst lieber Guthaben ansparen möchten, um später zu entscheiden, ob oder wann Sie bauen möchten, könnte ein Bausparvertrag die passende Anlage für Sie sein. Vielleicht wollen Sie eine Vollfinanzierung machen, überlegen Sie, ob Sie Eigenkapital mit einbringen können oder nicht. Bedenken Sie, je höher die monatliche Rate ausfällt, desto schneller sind Sie mit der Tilgung des Kredits fertig. Hierbei könnte man auch Sonderzahlungen in Betracht ziehen.

Doch die wichtigste Voraussetzung, um überhaupt ein Darlehen zu erhalten, ist ihre Kreditwürdigkeit. Sie benötigen Sicherheiten, welche die Bank gerne annehmen wird. Hierfür eignen sich hervorragend Renten oder Lebensversicherungen. Zudem sollten Sie regelmäßige Einkünfte vorweisen können, oder Spareinlagen und Wertpapiere, die man unter Umständen verpfänden kann.

Ohne Sicherheiten hat man keine Chance einen höheren Kredit zu bekommen.

Was bietet mir ein guter Berater?

Nehmen Sie ihre vorbereitete Haushaltsrechnung mit zur Kreditberatung. Ein guter Berater wird mit Ihnen die Aufstellung durchrechnen und ermitteln, wie viel Geld Ihnen für die monatlichen Ratenzahlungen zur Verfügung steht. Daraufhin wird er Ihre Sicherheiten erfassen und mit Ihnen besprechen, was geeignet ist und was nicht. Vermutlich wird er Ihnen zu einer Kreditversicherung raten, seien Sie hierbei vorsichtig, häufig versuchen die Banken hier nur doppelt an Ihrem Abschluss zu verdienen. Diese Versicherungen sind nur bei sehr hohen Kreditsummen wirklich lohnenswert. Bei kleineren Kreditsummen wird Ihnen ein kompetenter Experte davon abraten.

Bei einer guten Kreditberatung erhalten Sie nach dem ersten Gespräch verschiedene Unterlagen, auf denen alle wichtigen Punkte aufgelistet sind. Lassen Sie sich die ersten Musterberechnungen ausdrucken, diese müssen unbedingt den effektiven Jahreszins, die Gesamtsumme des Darlehens, sowie die Tilgungsrate inklusive Zinsen beinhalten. Außerdem muss der Berater Sie auf weitere Nebenkosten aufmerksam machen. Dies kann zum Beispiel ein anfallendes Disagio, Bearbeitungs oder Darlehensgebühren sein. Eine ehrliche Bank erkennt man an der Transparenz der Angebote.

Tipp:

Sie erkennen eine ordentliche Kreditberatung daran, dass Sie keine Sofortzusage machen müssen. Lassen Sie sich nicht auf das erstbeste Angebot ein. Gehen Sie zu mehreren Instituten, erkundigen Sie sich im Internet, welche Erfahrungen andere Anleger mit Ihrer Bank bzw. Ihrem Tarif gemacht haben. Prüfen Sie, welche die beste Bank für Sie persönlich ist. Wenn Sie sich unsicher fühlen, haken Sie lieber mehrfach nach. Ein freundlicher Berater wird hierfür Verständnis haben, schließlich geht es bei Krediten um Ihre Existenz.

Mehr zum Thema