Kredite für Lehrlinge

Wenn Auszubildende Kredite aufnehmen

Viele Kredite für Lehrlinge kommen in einer Phase der Ausbildung zustande, in der die Jugendlichen teure Anschaffungen leisten müssen. Meist handelt es sich um ein benötigtes Fahrzeug oder die Einrichtung für eine erste eigene Wohnung. Manch einer möchte auch den Führerschein machen oder sich gar einen besonderen Wunsch erfüllen. Doch bevor der große Traum reelle Züge annehmen kann, muss zunächst eine geeignete Bank gefunden werden.

Grundsätzliche Bedingungen für Lehrlinge

Kredit

Die erste Voraussetzung für ein Darlehen ist die Volljährigkeit. Desweiteren muss der Antragsteller über regelmäßige Einkünfte verfügen. Nachweise in Form des Ausbildungsvertrages sowie Verdienstbescheinigungen eignen sich zur Vorlage. Doch Vorsicht, denn weder Ausbildungsförderungen wie BAföG noch das Kindergeld zählen bei der Bank als Einkunftsart. Vorteile besitzen diejenigen, die noch zu Hause und damit häufig mietfrei wohnen. Für einen ersten Überblick stellen Sie Ihre Einnahmen und Ausgaben gegenüber. So gelingt eine realistische Einschätzung, welcher Kreditrahmen möglich wäre. Bei der Bearbeitung des Antrags wird das Kreditinstitut online eine Schufa Auskunft kostenlos anfordern. Bei negativen Einträgen gibt es im Allgemeinen keine neuen Kredite für Lehrlinge.

Auszubildende in der Probezeit

Für viele Banken ist es Bedingung, dass sich die Auszubildenden nicht mehr in der Probezeit befinden. Das Risiko, dass die Raten nicht mehr gezahlt werden können, erscheint in diesen Fällen oft zu hoch. Mit einem unbefristetem Arbeitsverhältnis steigen die Chancen auf ein Darlehen deutlich an. Ebenso schwierig ist die Zeit zwischen Abschluss der Ausbildung und Übernahme des Lehrlings in das Unternehmen. Auswirkungen hat diese Tatsache oft auf die Laufzeit des Kredits, da den Auszubildenden nach Beendigung der Lehre zunächst die Arbeitslosigkeit droht. Besitzen Sie einen positiven Nachweis zur Übernahme durch Ihr Unternehmen, teilen Sie dies ebenso der Bank mit.

Bürgen gesucht

Um sich zusätzlich abzusichern, verlangen manche Banken nach einem Bürgen. Dieser muss ein unbefristetes Arbeitsverhältnis und damit sein regelmäßiges Einkommen nachweisen. Er unterschreibt ebenso wie der Lehrling den Kreditantrag und haftet in den Fällen, in denen der eigentliche Kreditnehmer seine Raten nicht mehr bezahlen kann. Ein Pluspunkt bei einem Bürgen kann sein, dass die Bank häufig günstige Zinsen bei der Kreditvergabe einfließen lässt.

Spezieller KfW-Bildungskredit

Günstige Zinsen bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit ihrem Bildungskredit. Lehrlinge können ihn für die beiden letzten Jahre der Ausbildung in Anspruch nehmen und erhalten monatliche Zuschüsse zu ihrem Lebensunterhalt. Ein Teilbetrag lässt sich einmalig für besondere Anschaffungen in einer Summe auszahlen. Ein weiterer Vorteil dieser Darlehensform: Sicherheiten müssen nicht erbracht werden.

Kreditrahmen des Girokontos

Geringe Beträge bis etwa 1500 Euro gelten als überschaubare Summen und lassen sich selbst mithilfe von kleineren Raten schnell zurückzahlen. Wer schnell und unkompliziert Geld benötigt, kann ebenso seinen Dispokredit verwenden. Banken räumen ihn häufig in einer Höhe bis zum dreifachen monatlichen Einkommen ein. Nachteilig wirken sich dabei jedoch die hohen Zinsen aus.

Nutzen Sie die Möglichkeit, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen. Kredite für Lehrlinge lassen sich in einer Bank vor Ort oder online abschließen.

Mehr zum Thema