Kurzfristig Geld Leihen

Schnell und sicher zum Wunschkredit

Wer sich kurzfristig Geld leihen möchte, hat verschiedene Optionen zur Auswahl. Welche davon am besten zu den eigenen Bedürfnissen und der persönlichen Ausgangslage passt, hängt von mehren Aspekten ab. Kreditsuchende, die nur wenige Hundert Euro auf die Schnelle benötigen, können sich beispielsweise um einen Blitzkredit bemühen, ihre Kreditkarte nutzen oder eine Aufstockung ihres Disporahmens bei der kontoführenden Bank beantragen. Diese Wege stehen allerdings nur Verbrauchern offen, die über ein regelmäßiges Einkommen verfügen und keine negativen Einträge im Schufa-Register haben. Verbraucher mit schwächerer Bonität können sich jedoch nach wie vor an einer Kreditbörse bewerben.

Und wer arbeitslos ist, kann das benötigte Darlehen auch bei der Arge anfragen.

Blitzkredite und ihre Besonderheiten

Kredit von Privat

Arbeitnehmer, die ein gutes Einkommen aus einer nicht-selbstständigen Tätigkeit nachweisen können, haben es am einfachsten, wenn sie sich kurzfristig Geld leihen wollen. Schließlich gibt es zahlreiche Filial- und Online-Banken, die spezielle Blitzkredite anbieten. Das Besondere bei diesen Darlehen ist die rasche Auszahlung innerhalb weniger Tage. Je nach Geldinstitut sind sogar Überweisungen in weniger als 24 Stunden möglich. Damit der Antrag möglichst rasch bearbeitet werden kann, sollten Bewerber Ausweisdokumente und Einkommensnachweise bereit halten. Die Mindestleihsumme liegt für gewöhnlich bei rund 1500 Euro.

Der Verleih kleinerer Beträge lohnt sich für die Banken meist nicht. Allerdings gibt es Anbieter, die sich auf die Vergabe sogenannter Minikredite im niedrigen zweistelligen Bereich spezialisiert haben. In ganz dringenden Fällen entfällt sogar das verhältnismäßig zeitaufwendige Post-Ident-Verfahren. So gibt es beispielsweise Anbieter, bei denen sich Kunden online per Skype und Telefon identifizieren können. Bestenfalls ist die beantragte Summe schon am nächsten Tag auf dem Konto oder kann vom Kreditnehmer bei der nächsten Postfiliale abgeholt werden. Die anschließende Rückzahlung erfolgt innerhalb von 30 bis 90 Tagen.

Überziehungskredit als unbürokratische Alternative

Auch mit dem Verfügungsrahmen auf dem Girokonto kommen Bankkunden kurzfristig zu mehr Geld. Wie hoch dieser unbürokratische Minikredit ausfällt, hängt dabei maßgeblich von den regelmäßigen Zahlungseingängen auf dem betreffenden Konto ab. Je nach Bank können Verbraucher hier mit einem Verfügungsrahmen in Höhe von bis zu drei Monatsgehältern rechnen. Dabei sollten sie jedoch die hohen Zinsen im Auge behalten, die mit dem Dispo bei der Bank einhergehen. Nicht selten liegen diese höher als 10 Prozent. Hier gilt es also, die Konditionen für das eigene Girokonto genau nachzulesen und abzuwägen, wie schnell der Saldo wieder ausgeglichen werden kann.

Mehr Zeit bis zur Rückzahlung hat, wer eine Kreditkarte mit Zahlungsziel sein eigen nennt. Je nach kartenausgebendem Unternehmen beträgt dieses bis zu acht Wochen oder mehr. Erst nach Ablauf dieser Frist werden auf die geliehene Summe Zinsen fällig. Mit einer Kreditkarte können kleinere finanzielle Engpässe zinsgünstig überbrückt werden, allerdings ist die Leihsumme auch hier begrenzt. Viele Kreditkartenunternehmen gewähren ihren Kunden nämlich erst dann den vollen Verfügungsrahmen, wenn diese schon einige Käufe mit Karte getätigt und die so entstandenen Schulden pünktlich beglichen haben.

Kredite bei fehlender Bonität

Schwieriger gestaltet sich die Situation für Verbraucher, die sich zwar kurzfristig Geld leihen möchten, dabei aber kein regelmäßiges Einkommen nachweisen können. Selbiges gilt, wenn bei der Schufa bereits negative Daten über frühere Zahlungsausfälle vermerkt sind. Hier kann meist nur noch ein solventer Bürge die Bank zur Antragsbewilligung bewegen. Alternativ dazu können sich Kreditsuchende auch bei einer Kreditbörse um die gewünschte Summe bewerben. Für dieses Projekt müssen sie allerdings mehr Zeit einplanen als für einen Sofortkredit.

An den meisten Kreditbörsen vergehen zwischen der Erstellung eines Gesuchs und der Überweisung der Leihsumme zwischen drei und vier Wochen. Vorausgesetzt natürlich, es finden sich ausreichend Anleger, die bereit sind, das betreffende Projekt mit einem Beitrag zu unterstützen. Wer hier keinen Erfolg hat und bereits ALG II bezieht, kann sich auch an seinen Sachbearbeiter bei der Arge wenden. Für dringende Anschaffungen oder Ausgleichszahlungen, beispielsweise bei Mietrückständen, können sich Arbeitslose nämlich auch bei der für sie zuständigen Agentur für Arbeit kurzfristig Geld leihen.

Mehr zum Thema