Kurzzeitkredit Ohne Schufa

Kurz und günstig: Kredit ab 100 Euro

Mit einem Kurzzeitkredit ohne Schufa können Verbrauch kleine finanzielle Engpässe zum Monatsende schnell und unkompliziert überbrücken. Auch für unvorgesehene Ausgaben wie eine Handyreparatur oder eine längst bezahlt geglaubte Rechnung kommen die Darlehen im Miniformat wie gerufen. Je nach Anbieter kann der Kredit online oder sogar per SMS angefordert werden und wird innerhalb weniger Stunden ausbezahlt. Antragsteller müssen hierbei jedoch Voraussetzungen hinsichtlich ihres Alters und Einkommens erfüllen, die sich zumindest teilweise von denen konventioneller Banken unterscheiden. Ein makelloser Bonitätsscore spielt bei der Vergabe von Minikrediten aber keine wesentliche Rolle.

Für Leihsummen im dreistelligen Bereich

Kredit ohne Schufa

Traditionelle Bankhäuser vergeben Kleinkredite ab einer Höhe von rund 2000 Euro. Die Ausgabe niedrigerer Beträge lohnt sich für sie häufig nicht. Wer weniger Geld benötigt, ist daher meist auf den Disporahmen seines Girokontos angewiesen oder muss seine Kreditkarte belasten. Alternativ dazu gibt es seit wenigen Jahren auch die Möglichkeit, kleine Summen mit einem Kurzzeitkredit ohne Schufa zu finanzieren. Anders als beim klassischen Ratenkredit sind hier wesentlich geringere Leihsummen zwischen 100 und 600 Euro üblich. Außerdem muss die Rückzahlung für gewöhnlich innerhalb von zwei Wochen bis maximal 30 Tagen erfolgen.

Bei den meisten Anbietern entsprechen die Gebühren in etwa dem Zinssatz für einen Dispositionskredit. Blitzdarlehen gehören also nicht zu den günstigsten Krediten. Aufgrund der kurzen Laufzeiten und verhältnismäßig geringen Leihsummen bewegen sich die realen Kosten hier jedoch meist im einstelligen Eurobereich und sind für die meisten Kunden durchaus verkraftbar. Um einen Kurz-Kredit ohne Schufa können sich übrigens auch Verbraucher bewerben, deren Disporahmen bereits ausgereizt ist. Selbiges gilt für Personen, die wegen Zahlungsverzügen in der Schufa vermerkt sind.

Voraussetzungen für den Blitzkredit

Onlinebanken, die sich auf die Vergabe von Kurzzeitdarlehen spezialisiert haben, gewichten die Schufa-Auskunft nämlich weniger stark als die Hausbank nebenan. Ein negativer Eintrag ist also kein Grund zur Ablehnung, vorausgesetzt es handelt sich dabei nicht um den Vermerk einer eidesstattlichen Erklärung oder eines Haftbefehls zur Erzwingung einer solchen. Darüber hinaus müssen Bewerber, wie bei Bankgeschäften üblich, volljährig sein und ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Bei manchen Anbietern gilt sogar ein Mindestalter von 21 Jahren. Die hierbei notwendige Identitätsprüfung wird telefonisch oder per Video-Ident-Verfahren zeitnah abgewickelt.

Das gilt insbesondere für Expresskredite, die innerhalb eines Tages überwiesen werden. Einen Kurzzeitkredit ohne Schufa erhält außerdem nur, wer über ein regelmäßiges Einkommen verfügt. Anders als bei normalen Kreditinstituten muss dieses aber nicht oberhalb der jeweils gültigen Pfändungsfreigrenze liegen. So gibt es beispielsweise Onlinebanken, die Minidarlehen bereits ab einem Einkommen von 700 Euro netto vergeben. Üblich ist es auch eine Staffelung der möglichen Leihsummen. Je nach Anbieter können Neukunden beispielsweise nur den Mindestbetrag beantragen und werden erst nach erfolgreicher Rückzahlung für höhere Summen freigeschaltet.

Mehr zum Thema