Mini Kredit

Mini Kredit. diese Möglichkeiten gibt es

Ein Mini Kredit ist ein Kredit über einen relativ geringen Betrag. Die Bandbreite reicht von einigen Hundert bis zu wenigen Tausend Euro. Mini Kredite können für vielfältige Zwecke eingesetzt werden, zum Beispiel zur Finanzierung einer Anschaffung, für die Realisierung eines Konsumwunsches, den Start in die Selbständigkeit und vieles mehr. Hier ist eine Übersicht über die Möglichkeiten, Mini Kredite zu bekommen.

Dispokredit als typischer Mini Kredit

Kredit

Das übliche Instrument, um kurzfristig Kredit aufzunehmen, ist der Dispokredit bei der Bank. Gerade, wenn es um kleinere Beträge geht und die Kontoüberziehung nur vorübergehend ist, bietet der Dispo eine flexible Lösung für die Mikrofinanzierung. Für längerfristige Kreditaufnahme eignet er sich allerdings nicht, denn er ist teuer. Wer über keinen Disporahmen verfügt, kann diese Möglichkeit zur Finanzierung ohnehin nicht nutzen.

Raten- und Abrufkredit als Alternative

Eine Alternative bieten Ratenkredite. Sie werden von Händlern im Rahmen des sogenannten Finanzkaufs oder von Banken angeboten. Bei der Händlerfinanzierung orientiert sich die Kredithöhe an der finanzierten Anschaffung. Hier ist auch schon ein Kredit unter 1.000 Euro möglich. Bei Banken gelten oft bestimmte Mindesthöhen, zum Beispiel 2.000 oder 5.000 Euro. Bei darunter liegenden Beträgen wird es schwierig, einen Bankkredit zu erhalten, da der Bearbeitungsaufwand zu hoch ist. Günstige Ratenkredite lassen sich vor allem bei Online-Anbietern finden.

Eine Kombination aus Raten- und Dispokredit ist der Abrufkredit. Dabei erhält der Kreditnehmer einen Kreditrahmen und kann selbst entscheiden, ob und in welchem Umfang er ihn in Anspruch nimmt.

Peer-to-Peer-Kredite

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich sogenannte Peer-to-Peer-Kredite - häufig auch als P2P-Kredite, Privat an Privat Kredite oder Crowdlending bezeichnet. Hier vergeben Privatleute über entsprechende Internet-Plattformen Kredite an andere Private. Die stellen sich online mit ihrem jeweiligem Finanzierungsvorhaben vor und erhalten entsprechende Kreditgebote. Wenn genügend Geld eingesammelt wird, kommt das Kreditverhältnis zustande. Auch in Deutschland gibt es solche Plattformen. Die Kreditaufnahme ist hier bereits ab 1.000 Euro möglich.

Mini Kredit für Selbständige

Mikrofinanzierungen werden darüber hinaus oft als Starthilfe für die Selbständigkeit benötigt. Das gilt gerade für Nebenerwerbsgründungen. Denn hier greifen die üblichen Existenzförderprogramme nicht, da sie meistens auf Vollerwerbsgründungen ausgelegt sind. Nebenerwerbsgründungen erfolgen vor allem im Dienstleistungsbereich und erfordern häufig keine hohen Investitionen. Sie sind daher ein ideales Feld für Mini Kredite. Da Banken hier in der Regel das Risiko scheuen, gibt es spezielle Förderinstrumente.

Auf Bundesebene ist das der Mikrokreditfonds Deutschland. Über den Fonds werden Mini Kredite an Selbständige für Investitionen und Betriebsmittel vergeben. Kreditgeber ist die GLS Bank, die Kreditabwicklung und Antragstellung erfolgen über spezielle Mikrofinanzierungsinstitute, die es in jedem Bundesland gibt. In vielen Bundesländern gibt es darüber hinaus eigene Mikrokreditprogramme für Darlehen an Unternehmen.

Bonität nötig

Diese kurze Übersicht zeigt: es gibt viele Wege, einen Mini Kredit zu erhalten. Auch für Mini Kredite gilt dabei, dass die Kreditvergabe nur bei entsprechender Bonität erfolgt. Der Kreditnehmer muss nachweisen, dass er über geordnete private Finanzen verfügt und die Rückzahlung gewährleisten kann. Bei Privaten gehört dazu der Nachweis eines geregelten Einkommens und eine positive Schufa-Auskunft, bei Selbständigen ein schlüssiger Business Plan. Dingliche Sicherheiten entfallen weitgehend, manchmal werden Bürgschaften Dritter als Sicherheit gefordert.

Mehr zum Thema