Mustervertrag Darlehen

So wird der Privatkredit rechtssicher

Wer einen Privatkredit im Freundeskreis aufnehmen will, sollte unbedingt einen Mustervertrag für das Darlehen verwenden, der bei Bedarf um weitere Vereinbarungen ergänzt werden kann. Alternativ dazu können die Beteiligten natürlich auch einen Anwalt mit der Niederschrift des Kreditgeschäfts beauftragen. Dieser kostet jedoch häufig mehr, als es sich private Darlehensnehmer leisten können. Ganz ohne schriftliche Dokumentation sollten sich jedoch weder Finanzier noch Geldempfänger auf den privaten Kredit einlassen. Geldgeschäfte unter Bekannten und Angehörigen gelten nicht umsonst als sensibles Terrain, auf dem schon manche Freundschaft Schaden erlitten hat.

Das gehört in den Kreditvertrag

Kredit von Privat

Wer das geplante Darlehen mit einem Mustervertrag schriftlich fixieren will, wird bei den großen Suchmaschinen unter Verwendung entsprechender Stichworte schnell fündig. Viele der Vorlagen können sogar kostenlos heruntergeladen werden. Dabei gibt es einige Regelungen, die der Vertrag unbedingt enthalten sollte, während andere im Einzelfall vernachlässigbar sind. Ein geeigneter Vordruck enthält beispielsweise Formulierungen über die Leihsumme und die Höhe der Raten. Außerdem legt er fest, wann und in welcher Form die Rückzahlung zu erfolgen hat.

Die Rückzahlung kann dabei bar oder per Überweisung auf das Konto des Geldgebers vorgenommen werden, wobei Barzahlungen stets mit den Unterschriften beider Vertragspartner quittiert werden sollten. Aus der Festlegung der Rückzahlungsmodalitäten ergibt sich auch die Gesamtlaufzeit des Vertrages. Die Partner legen also fest, bis wann die Kreditsumme vollständig abgelöst sein muss. Vonseiten des Gesetzgebers muss ein Privatdarlehen nicht schriftlich niedergelegt werden. Auch einen Zinssatz müssen die Beteiligten nicht vereinbaren. Unter Umständen interessiert sich aber das Finanzamt für die Details der Transaktion.

Der Zinssatz bei Privatdarlehen

Beispielsweise, wenn die Leihsumme über dem Schenkungsfreibetrag liegt, der für das Verhältnis der beiden Vertragspartner zueinander gilt. Für Personen, die lediglich befreundet sind, aber auch für Geschwister oder Eltern, die von ihren Kindern Geld annehmen, gelten verhältnismäßig geringe Freibeträge in Höhe von etwa 20.000 Euro. Wer sich nur 1500 Euro vom besten Freund leiht, braucht sich um den Fiskus keine Gedanken zu machen. Wechseln allerdings Summen über 20.000 Euro den Besitzer, sollte der Mustervertrag für das Darlehen unbedingt einen Zinssatz festlegen.

Ein gebührenfreier Privatkredit könnte nämlich als Zinsschenkung verstanden werden, die eine Zahlungsaufforderung nach sich zieht. Bei der Festlegung der Zinsen orientieren sich die Beteiligten am besten an dem Preis, den der private Kreditnehmer auch bei einer Bank bezahlen müsste. Ein geeigneter Richtwert für diesen Zweck ist das repräsentative Rechenbeispiel, das jeder Kreditwerbung angefügt sein muss. Hier finden Verbraucher den Zins, zu dem zwei Drittel aller Kunden das beworbene Darlehen tatsächlich abschließen.

Mehr zum Thema